KÜS Peter Zaremba verstorben

Autor: Peter Diehl

Die Überwachungsorganisation KÜS trauert um ihren ehemaligen Präsidenten. Ein Nachruf.

Firmen zum Thema

Der ehemalige Präsident der KÜS, Peter Zaremba, ist in der vergangenen Woche im Alter von 72 Jahren verstorben.
Der ehemalige Präsident der KÜS, Peter Zaremba, ist in der vergangenen Woche im Alter von 72 Jahren verstorben.
(Bild: KÜS)

In der Amtszeit von Peter Zaremba entwickelte sich die Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V. (KÜS) zu einer großen deutschen Überwachungsorganisation und zum Full-Service-Dienstleister. Peter Zaremba begleitete als KÜS-Präsident den Neubau der Bundesgeschäftsstelle, die Entwicklung der neuen Unternehmensstruktur zum Firmenverbund, die Anerkennung der KÜS Technik GmbH als Technischer Dienst mit eigenem Prüfzentrum und den Bau des Rechenzentrums der KÜS DATA GmbH. Aus gesundheitlichen Gründen zog er sich 2018 aus der Vereinsführung zurück. Seit 1988 Mitglied der KÜS, übernahm Peter Zaremba 23 Jahre lang Verantwortung als Vorstandsmitglied, davon 18 Jahre als Präsident.

„Mit Peter Zaremba verliert die KÜS einen jahrzehntelangen Unterstützer, der immer wieder auch in kritischen Phasen mit klarem Weitblick und kühlem Kopf die Unternehmenspolitik und die Geschäftsführung mit allen Kräften wie kein anderer unterstützte. Er war Prüfingenieur mit Leib und Seele, überzeugter KÜS-Mann durch und durch und für mich ganz persönlich ein guter Freund“, so Peter Schuler, Hauptgeschäftsführer der KÜS, in einer Mitteilung. Nach langer schwerer Krankheit verstarb Peter Zaremba in der vergangenen Woche im Alter von 72 Jahren.

(ID:47485997)

Über den Autor

 Peter Diehl

Peter Diehl

Fachredakteur Automobiltechnik und -reparatur, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG