Peugeot Deutschland: Passt der Mix, passt der Bonus

Autor: Wolfgang Michel

Ob Diesel-, Benzin-, Elektro- oder Hybridantrieb – für Geschäftsführer Steffen Raschig ist Peugeot heute und künftig gut aufgestellt. Damit Händler und Hersteller weiter gutes Geld verdienen, setzt er auf Spielregeln, die für alle Partner gelten.

Steffen Raschig: „Wir müssen dafür sorgen, dass sich die Antriebsarten Diesel, Benziner und Elektro im Markt so verteilen, dass wir die geforderten Vorgaben erfüllen.“
Steffen Raschig: „Wir müssen dafür sorgen, dass sich die Antriebsarten Diesel, Benziner und Elektro im Markt so verteilen, dass wir die geforderten Vorgaben erfüllen.“
(Bild: Peugeot)

Redaktion: Auf dem Autosalon in Genf präsentierte Peugeot den neuen 208. Wann kommt das Auto mit welchen Varianten und Antrieben zu den Händlern in Deutschland?

Steffen Raschig: Den neuen Peugeot 208 bieten wir ausschließlich als fünftürige Variante an. Bei den Antrieben können die Kunden zwischen Diesel-, Benzin- oder Elektromotor wählen. Verkaufsstart für alle Varianten wird Mitte 2019 sein. Auslieferungen mit Diesel- und Benzinmotoren sind für Ende 2019 vorgesehen. Die elektrische Variante folgt Anfang des kommenden Jahres.

Auf welche weiteren Modellneuheiten dürfen sich Händler und Kunden in diesem Jahr noch freuen?

Aktuell führen die Peugeot-Händler die neuen 508-Limousinen ein, im Juni folgen die 508-Kombivarianten. Zum Jahresende wird es die Baureihe dann noch mit Hybridantrieb geben.

Über den Autor

 Wolfgang Michel

Wolfgang Michel

Chefredakteur »kfz-betrieb«