Peugeot Deutschland: Passt der Mix, passt der Bonus

Autor: Wolfgang Michel

Ob Diesel-, Benzin-, Elektro- oder Hybridantrieb – für Geschäftsführer Steffen Raschig ist Peugeot heute und künftig gut aufgestellt. Damit Händler und Hersteller weiter gutes Geld verdienen, setzt er auf Spielregeln, die für alle Partner gelten.

Steffen Raschig: „Wir müssen dafür sorgen, dass sich die Antriebsarten Diesel, Benziner und Elektro im Markt so verteilen, dass wir die geforderten Vorgaben erfüllen.“
Steffen Raschig: „Wir müssen dafür sorgen, dass sich die Antriebsarten Diesel, Benziner und Elektro im Markt so verteilen, dass wir die geforderten Vorgaben erfüllen.“
(Bild: Peugeot)

Redaktion: Auf dem Autosalon in Genf präsentierte Peugeot den neuen 208. Wann kommt das Auto mit welchen Varianten und Antrieben zu den Händlern in Deutschland?

Steffen Raschig: Den neuen Peugeot 208 bieten wir ausschließlich als fünftürige Variante an. Bei den Antrieben können die Kunden zwischen Diesel-, Benzin- oder Elektromotor wählen. Verkaufsstart für alle Varianten wird Mitte 2019 sein. Auslieferungen mit Diesel- und Benzinmotoren sind für Ende 2019 vorgesehen. Die elektrische Variante folgt Anfang des kommenden Jahres.

Über den Autor

 Wolfgang Michel

Wolfgang Michel

Chefredakteur »kfz-betrieb«