Halbleitermangel Peugeot nutzt in der Versorgungskrise analoge Techniken

Autor / Redakteur: dpa/gr / Andreas Grimm

VW, Daimler, Jaguar Land Rover, Renault und jetzt Peugeot – der Halbleitermangel trifft die Autobauer hart. Nun sind kreative Lösungen jenseits ständiger Kurzarbeit gefragt. Peugeot sucht sein Heil daher im technologischen Rückschritt.

Firma zum Thema

Neuwagenkäufer des Peugeot 308 könnten demnächst wieder auf einen analogen Tachometer blicken.
Neuwagenkäufer des Peugeot 308 könnten demnächst wieder auf einen analogen Tachometer blicken.
(Bild: Peugeot)

Der Halbleitermangel stört derzeit massiv die Automobilproduktion. Peugeot greift nun zu einem ungewöhnlichen Mittel, um sein Modell 308 möglichst störungsfrei zu den Kunden zu bringen: Statt einer digitalen Geschwindigkeitsanzeige soll nun wieder ein analoger Zeiger-Tachometer eingebaut werden. Ein Unternehmenssprecher bestätigte am Donnerstag in Vélizy-Villacoublay bei Paris auf Anfrage entsprechende Medienberichte.

Wie die ostfranzösische Regionalzeitung „L'Est Républicain“ berichtete, waren die Geschwindigkeitsmesser bei dem Modell vor rund zwei Jahren auf eine digitale Version umgestellt worden. Die zweite Generation des Peugeot 308 solle noch bis Oktober vom Band laufen.

Der weltweite Mangel bei Elektronikbauteilen macht der gesamten Branche schwer zu schaffen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP sollte es in der laufenden Woche im westfranzösischen Stellantis-Werk in Rennes zu einer Produktionseinschränkung kommen – der Unternehmenssprecher machte dazu keine Angaben. Der Konkurrent Renault teilte mit, wegen der Lage bei den Bauteilen sei es zurzeit unmöglich, eine verlässliche Vorhersage für die Produktion im laufenden Jahr zu machen.

(ID:47365098)