ZF Aftermarket Philippe Colpron übernimmt von Helmut Ernst

Autor: Jan Rosenow

Bei der gerade akquirierten Tochter Wabco fand ZF den neuen Chef für sein Ersatzteilbusiness. Der 42-Jährige soll nun die Integration in den ZF-Konzern vorantreiben.

Firmen zum Thema

Philippe Colpron, Executive Vice President der Aftermarket Division von ZF.
Philippe Colpron, Executive Vice President der Aftermarket Division von ZF.
(Bild: ZF)

Viel Bewegung in der Führungsetage von ZF Aftermarket in Schweinfurt: Philippe Colpron übernimmt zum 1. Januar 2021 als Executive Vice President die Leitung der Division Aftermarket von ZF. Erst vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen einen Wechsel in der Vertriebsleitung bekannt gegeben.

Der 42-Jährige kommt von Wabco, einem Bremsenhersteller mit Spezialisierung auf Nutzfahrzeuge, den ZF erst in diesem Jahr übernommen hat. Colpron kam nach verschiedenen Managementpositionen bei Valeo im Jahr 2007 zu Wabco. Ab 2010 bekleidete er verschiedene Managementpositionen im Unternehmensbereich Aftermarket.

Im Jahr 2018 wurde Philippe Colpron dann in die Führungsrolle des Global Fleet Solutions Hubs, der Organisation für Flottenlösungen, berufen, womit er die Verantwortung für zwei Unternehmensbereiche von Wabco übernahm – Digital Customer Services und Aftermarket. Auch zukünftig wird er parallel zu seiner neuen Position bei ZF Aftermarket die Fleet Solutions leiten.

Philippe Colprons Vorgänger bei ZF Aftermarket, Helmut Ernst, wechselt am 1. Januar 2021 in die Übergangsfunktion „Aftermarket Affairs“. Er vertritt ZF dann in Branchenverbänden, leitet strategische Projekte und unterstützt 2021 den Einarbeitungsprozess des neuen ZF-Aftermarket-Leiters.

Dr. Holger Klein, Mitglied des ZF-Vorstands und verantwortlich für Asia Pacific & Indien, Pkw-Fahrwerktechnik und den Aftermarket, dankte dem bisherigen Geschäftsführer: „Helmut Ernst definierte und implementierte die neue ZF Aftermarket-Organisation nach der TRW-Übernahme. Diese erfolgreiche Integration und die anschließende Weiterentwicklung unserer Aftermarket-Aktivitäten sind eine wesentliche Grundlage für zukünftiges Wachstum. Wir danken ihm dafür, dass er den Wandel immer dann vorantrieb, wenn es notwendig war.“

Philippe Colpron beschreibt die Herausforderungen in seinem neuen Job so: „Die automobile Zukunft ist smart – mit alternativen Antriebskonzepten, Digitalisierung, vernetzten Fahrzeugen und autonomem Fahren sowie veränderten Kundenerwartungen. ZF Aftermarket wird diesen Wandel als Chance nutzen und – in größter Nähe zu den Kunden – seine überzeugende Kombination aus einem breiten Produkt- und Leistungsportfolio, einem globalen Servicenetzwerk sowie zielgerichteten digitalen Lösungen weiter ausbauen. So gestalten wir den Aftermarket für die Next Generation Mobility in einer nachhaltigen Gesellschaft.“

(ID:47031433)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group