Suchen

Pirelli streicht den Kalender 2021

| Autor: Jan Rosenow

Der berühmte Kunstkalender wird im nächsten Jahr nicht erscheinen. Stattdessen spendet Pirelli 100.000 Euro für den Kampf gegen das Coronavirus.

Firmen zum Thema

Der Pirelli-Kalender 2020 mit Emma Watson bekommt erst einmal keinen Nachfolger.
Der Pirelli-Kalender 2020 mit Emma Watson bekommt erst einmal keinen Nachfolger.
(Bild: Alessandro Scotti)

Der italienische Reifenhersteller Pirelli hat angesichts des derzeitigen Covid-19-Notstands beschlossen, die Produktion seines berühmten Kunstkalenders einzustellen und dessen Veröffentlichung für 2021 zu streichen. Stattdessen will das Unternehmen 100.000 Euro für den Kampf gegen das Coronavirus sowie dessen Erforschung spenden.

Es ist übrigens nicht die erste Publikationspause für den Pirelli-Kalender, der erstmals 1964 erschienen war. Die Produktion wurde bereits 1967 sowie von 1975 bis 1983 unterbrochen. „Der beispiellose Covid-19-Notstand hat uns gezwungen, dies nun erneut zu tun. Wir werden zu gegebener Zeit zu dem Projekt zurückkehren, gemeinsam mit den Menschen, die aktuell mit uns daran gearbeitet haben“, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende und CEO von Pirelli, Marco Tronchetti Provera.

(ID:46463236)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE