Pkw-Aftermarket unter Druck

BBE-Forum zeigt Trends im Teile- und Werkstattgeschäft

| Autor: Norbert Rubbel

Digitalisierung und Vernetzung der Fahrzeuge sind Themen des BBE-Forums am 21. Juni 2018.
Digitalisierung und Vernetzung der Fahrzeuge sind Themen des BBE-Forums am 21. Juni 2018. (Bild: BBE)

Der Rückblick auf das vergangene Jahr zeigt eigentlich eine positive Entwicklung: Die Pkw-Neuzulassungen legten gegenüber 2016 um 2,7 Prozent auf 3,4 Millionen Einheiten zu. Der Fahrzeugbestand wuchs um 1,5 Prozent auf 46,5 Millionen Pkws. Das sind über 671.000 zu wartende und reparierende Fahrzeuge mehr als im Vorjahr. Doch trotz dieser guten Nachrichten gerät das Teile-, Reifen- und Werkstattgeschäft unter Druck. Gründe dafür sind der verschärfte Wettbewerb beim Zugang zu den Fahrzeugdaten, der Konzentrationsprozess im freien Teilehandel und die intensiven Kundenbindungsprogramme der Automobilhersteller. „Die Kräfteverhältnisse im Aftermarket verschieben sich deutlich“, erklärt Michael Borgert, Geschäftsführer der BBE Automotive GmbH.

Wie man sich den Herausforderungen in der Kfz-Branche stellen kann, präsentieren die Referenten des 19. Kölner Aftersales Forums der BBE am 21. Juni 2018 im Hotel Hyatt in Köln. Zukunftsperspektiven und erfolgreiche Marketingstrategien stehen im Fokus des eintägigen Expertenforums.

Mit den Referenten diskutieren

So wird beispielsweise Jens Brech, General Manager Customer Service bei Toyota, über die „Digitale Servicelandschaft und deren Auswirkungen auf die Kundenbeziehung“ berichten. Carat-Geschäftsführer Thomas Vollmar referiert über die „Herausforderungen des freien Teilehandels in einem dynamischen Marktumfeld“. Ebenso interessant sind die Themen „Megatrends im Schaden- und Wartungsmanagement“ und „Europas erste Online-Meisterwerkstatt“ des BBE-Forums. Es bietet den Teilnehmer zudem die Möglichkeit, mit namhaften Referenten zu diskutieren und sich über aktuelle Branchenthemen auszutauschen.

Für weitere Informationen stehen zur Verfügung: Eckhard Brandenburg (0221/93655-249, ebrandenburg@bbe-automotive.de) und Agnieszka Sion (0221/93655-259, asion@bbe-automotive.de).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45333965 / Service)

Plus-Fachartikel

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Beim Premiumhändler Kestenholz erhält jeder Beschäftigte mit Kundenkontakt eine Butler-Weiterbildung. Die Führungskräfte des Mercedes-Benz-Autohauses müssen zusätzlich im Ausbildungszentrum der Schweizer Armee einrücken. lesen

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Service macht den Unterschied. Doch längst nicht alle Kfz-Betriebe handeln entsprechend. Anders das Mercedes-Benz-Autohaus Kestenholz: Der Premiumhändler hat ein außergewöhnliches Weiterbildungsprogramm entwickelt. lesen