Pkw-Markt erzeugt wieder echte Nachfrage

Mehr Privat- und Firmenwagen-Zulassungen im Oktober

| Autor: Andreas Grimm

Weniger Eigenzulassungen, mehr Privatkunden: Der Neuwagenmarkt im Oktober hat sich günstig entwickelt.
Weniger Eigenzulassungen, mehr Privatkunden: Der Neuwagenmarkt im Oktober hat sich günstig entwickelt. (Foto: Ford)

Die in den Neuzulassungszahlen für den Oktober ersichtlich gewordene Erholung des Fahrzeugmarkts wird durch eine Segmentanalyse der Frankfurter Marktforschung Dataforce untermauert. Im Oktober legten insbesondere der Privatkunden- und der Firmenflottenmarkt zu. Die Eigenzulassungen gingen demgegenüber leicht zurück.

Wie bereits zuletzt zu beobachten war, stiegen im Oktober die Neuzulassungen durch Privatpersonen in absoluten Zahlen an. Mit 100.787 Zulassungen erreichte der Privatmarkt einen Anteil von 37,9 Prozent. Das ist ein Plus um knapp 2.000 Einheiten oder 2,0 Prozent. Allerdings blieb die Entwicklung damit etwas hinter der Gesamtentwicklung zurück (+2,3 Prozent).

Ebenfalls zugelegt haben die Neuanmeldungen durch Firmenkunden. 61.706 Neufahrzeuge in diesem Segment bedeuten einen Anstieg um 2,2 Prozent oder 1.333 Einheiten. Der Segmentanteil lag im Oktober bei 23,2 Prozent.

Der stärkste Impuls für die Neuzulassungen kam im Oktober allerdings von den Autovermietern. Sie brachten zuletzt 26.248 Einheiten erstmals auf die Straßen und damit knapp jedes zehnte Fahrzeug (9,9 Prozent). Die Zulassungstätigkeit in diesem Segment ist damit um 15,8 Prozent oder gut 3.500 Einheiten gestiegen. Vor Jahresfrist hatten die Vermieter nur 8,7 Prozent der Neuwagen auf sich vereint.

Eigenzulassungen gehen zurück

Ob es sich hierbei um eine Verschiebung der taktischen Zulassungen handelt, muss offen bleiben. Sicher ist jedoch, dass die Eigenzulassungen der Hersteller und Importeure rückläufig waren. Sie ließen im Oktober noch knapp 27.300 Einheiten selbst zu. Das waren 1.363 Pkw weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Der Anteil am Marktvolumen reduzierte sich von 11,0 auf 10,3 Prozent.

Dagegen nutzten die Händler das Mittel der Eigenzulassungen wieder etwas stärker. Auf sie entfielen im Oktober 49.421 Einheiten. Das waren 385 Stück oder 0,8 Prozent mehr als im Monat des Vorjahres. In Summe haben Hersteller und Händler damit 76.700 Einheiten selbst zugelassen, im Oktober 2012 waren es noch 77.678 Einheiten. Der Anteil dieser taktischen Zulassungen sank von 29,9 auf 28,9 Prozent. Diese Entwicklung bestätigt aus Sicht von Dataforce „das Bild einer Markterholung“.

Eigenzulassungen wachsen im Nfz-Geschäft

Ebenfalls günstig entwickelt haben sich die Neuzulassungen im Bereich der Nutzfahrzeuge. Sie sind im Oktober 2013 über alle Marktsegmente hinweg gestiegen und liegen mit einem Plus von 1,7 Prozent über dem Vorjahresmonat. „Allerdings wurde dieses Wachstum vor allem durch mehr Neuzulassungen von Autovermietern und Fahrzeughandel verursacht, während Flotten weniger neue Nutzfahrzeuge angeschafft haben als im Oktober 2012“, heißt es in einer Bewertung der Zahlen durch Dataforce. Aufgrund der nur langsam anziehenden Investitionen verlaufe die Erholung noch schleppend. „Mittelfristig dürften aber auch die Nutzfahrzeug-Neuzulassungen im relevanten Flottenmarkt wieder ansteigen“, heißt es abschließend.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42400937 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Beim Premiumhändler Kestenholz erhält jeder Beschäftigte mit Kundenkontakt eine Butler-Weiterbildung. Die Führungskräfte des Mercedes-Benz-Autohauses müssen zusätzlich im Ausbildungszentrum der Schweizer Armee einrücken. lesen

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Service macht den Unterschied. Doch längst nicht alle Kfz-Betriebe handeln entsprechend. Anders das Mercedes-Benz-Autohaus Kestenholz: Der Premiumhändler hat ein außergewöhnliches Weiterbildungsprogramm entwickelt. lesen