Nfz-Werkstattkonzepte: Es geht nicht mehr ohne

Die Werkstattkonzepte für Pkws haben sich im Servicemarkt etabliert. Ähnliche Angebote gibt es auch für Nutzfahrzeugbetriebe. Mit ihnen wollen die Werkstattpartner ihre Kompetenz im Mehrmarkenservice ausbauen.

| Autor: Dr. Frauke Weber

Immer mehr Vertragswerkstätten schließen sich einem Werkstattkonzept des freien Markts wie AD Truckdrive an. Sie wollen den Mehrmarkenservice anbieten, um die Auslastung zu erhöhen.
Immer mehr Vertragswerkstätten schließen sich einem Werkstattkonzept des freien Markts wie AD Truckdrive an. Sie wollen den Mehrmarkenservice anbieten, um die Auslastung zu erhöhen. (Foto: Carat)

Gerd Heinemann, Geschäftsführer der BBE Automotive: „Untersuchungsergebnisse zeigen, dass die Mehrheit der aktiven Nutzfahrzeug-Werkstätten ein Überleben im Servicemarkt nur in einem oder mehreren Werkstattsystemen sehen. Sie benötigen vor allem die technische Unterstützung für den Mehrmarkenservice. Weitere Gründe für einen Systembeitritt sind gute Einkaufskonditionen, die Erschließung neuer Kunden und die technischen Schulungsangebote der Systemzentralen beziehungsweise Teilehersteller. Diese Leistungsangebote führen zu einer hohen Akzeptanz der unterschiedlichen Werkstattsysteme. Einzelkämpfer ohne Anschluss an die technischen Support-Angebote scheitern an der zunehmende Komplexität der Fahrzeuge und können nur noch in der Nische überleben.“Gerd Heinemann, Geschäftsführer der BBE Automotive: „Untersuchungsergebnisse zeigen, dass die Mehrheit der aktiven Nutzfahrzeug-Werkstätten ein Überleben im Servicemarkt nur in einem oder mehreren Werkstattsystemen sehen. Sie benötigen vor allem die technische Unterstützung für den Mehrmarkenservice. Weitere Gründe für einen Systembeitritt sind gute Einkaufskonditionen, die Erschließung neuer Kunden und die technischen Schulungsangebote der Systemzentralen beziehungsweise Teilehersteller. Diese Leistungsangebote führen zu einer hohen Akzeptanz der unterschiedlichen Werkstattsysteme. Einzelkämpfer ohne Anschluss an die technischen Support-Angebote scheitern an der zunehmende Komplexität der Fahrzeuge und können nur noch in der Nische überleben.“ (Foto: BBE)

Die meisten der rund 9.300 Nutzfahrzeugwerkstätten sind bereits in einem Werkstattkonzept organisiert. Nach Untersuchungen der BBE Automotive existieren in Deutschland nur noch 523 absolut freie Nfz-Werkstätten. Alle anderen haben sich mindestens einer Servicekette des freien Markts angeschlossen oder sind Partner eines Nutzfahrzeug- oder Trailerherstellers. „Die klassische Funktion einer Freien Werkstatt übernehmen auch viele Vertragswerkstätten, da diese nur durch Reparaturen an mehreren Fabrikaten überleben können“, erklärt BBE-Geschäftsführer Gerd Heinemann.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43952985 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Targobank: „Wir wollen wachsen“

Targobank: „Wir wollen wachsen“

Das Unternehmen will 2019 sein Produktportfolio für die Kunden aus dem Automobilbereich weiter ausbauen, erläutert der für das Autogeschäft zuständige Ressortleiter Markus Häring. lesen

Digitalstrategien der großen Autohändler: Volle Datenkraft voraus

Digitalstrategien der großen Autohändler: Volle Datenkraft voraus

Von neuen Kommunikationskanälen über die Prozessautomatisierung bis hin zu neuen Funktionen und Abteilungen: Die großen Autohausgruppen arbeiten mit unterschiedlichen strategischen Ansätzen daran, sich für das digitale Zeitalter fit zu machen. lesen