Druckluft-Werkzeuge: Schraubers starker Freund

Das liebste Werkzeug der meisten Mechaniker ist ein kräftiger Druckluft-Schlagschrauber, denn er spart nicht nur bei Radwechseln viel Zeit und Mühe. Doch viele dieser Freundschaften enden jäh – meist aufgrund anhaltenden Öl- und Schmierfettmangels.

| Autor: Ottmar Holz

Komme, was wolle – mit einem Schlagschrauber verlieren festkorrodierte oder extrem festgezogene Schraubverbindungen ihren Schrecken.
Komme, was wolle – mit einem Schlagschrauber verlieren festkorrodierte oder extrem festgezogene Schraubverbindungen ihren Schrecken. (Bild: Holz)

Sie wollen wissen, wie wichtig die Pneumatikwerkzeuge, allen voran die Schlagschrauber, in Ihrem Betrieb sind? Kein Problem. Schalten Sie einfach mal die Druckluft ab, Sie werden keinen einzigen Rädertausch, keinen Zahnriemenwechsel pünktlich fertigstellen. Völlig fertig sind am Ende des Tages hingegen Ihre Monteure, die jede einzelne Schraube selbst herausdrehen und festziehen mussten.

Schlagschrauber sind bei mechanischen Reparaturen aus Werkstätten nicht wegzudenken, und wohl jeder Monteur will keinesfalls auf sie verzichten. Sie lösen im wahrsten Sinne des Wortes viele Problemfälle, und das sogar ohne Handumdrehen. Trotzdem fristen sie im Bewusstsein ihrer Anwender auch ein Nischendasein, nämlich dann, wenn es um die Wartung der robusten Maschinen geht. Täglich ölen und gelegentlich schmieren – wozu, der knattert doch noch, mag sich mancher Benutzer denken. Und immer den Druckluftschlauch von der ölspendenden und trocknenden Wartungseinheit abstecken, bloß weil ein Reifen gefüllt werden muss? Meist siegt dann die Bequemlichkeit des Benutzers – und das kleine Helferlein bekommt keinen Tropfen Öl, dafür aber feuchte Pressluft mit zehn Bar Druck ins Gehäuse. Zum Ausgleich gibt’s noch „eins auf die Nase“, in diesem Fall normale Steckschlüssel (Nüsse) für den Handbetrieb.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45270058 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Unternehmensfinanzierung: Finanzen neu justieren

Unternehmensfinanzierung: Finanzen neu justieren

Wer seinen Händlervertrag verliert, muss häufig auch seine Kredite neu regeln, da ihm dann auch meist der Zugang zur Herstellerbank fehlt. Der Unternehmensberater Carl-Dietrich Sander gibt Tipps, wie man mit einer solchen Situation umgehen sollte. lesen

Vertrag weg – was nun?

Vertrag weg – was nun?

Immer wieder passiert es: Der Hersteller kündigt seinem langjährigen Partner den Vertrag, oder der Kfz-Betrieb lehnt es ab, die steigenden Standardanforderungen zu erfüllen. Es folgt der mühsame und steinige Weg in die unternehmerische Freiheit. lesen