Polizei löst Protestaktion an VW-Autozug auf

Aktivisten auch in der Autostadt

| Autor: dpa

Aktivisten stoppen einen Autozug in Wolfsburg.
Aktivisten stoppen einen Autozug in Wolfsburg. (Bild: Picture Alliance/Bodo Marks/dpa)

Die Polizei hat eine Protestaktion von Umweltaktivisten an einem Autozug in Wolfsburg aufgelöst. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte, wurden die letzten Aktivisten gegen Mitternacht von den Gleisen geholt. Es seien Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahn- und Schiffsverkehr eingeleitet worden. Wie viele Menschen an der Zugblockade beteiligt waren, stand zunächst nicht fest.

Unterdessen waren auch am Mittwochmorgen noch Umweltaktivisten in der Autostadt. „Die Aktion in der Autostadt hält noch an, die Aktivisten sitzen noch im Globus“, sagte ein Volkswagen-Sprecher im Hinblick auf die Installation im Eingangsbereich.

Den Protestlern sei Essen und Trinken angeboten worden, auch seien über Nacht das Licht in der Autostadt angelassen worden und die Toiletten geöffnet geblieben. Es handele sich um sechs Männer und Frauen, sagte ein Sprecher des Auslieferungszentrums.

Mehrere Umweltaktivisten hatten am Dienstag den Autozug gestoppt, der mit VW-Neufahrzeugen beladen war. Der Zug befand sich auf einem Zubringergleis ins Volkswagen-Werk. Einem Teilnehmer zufolge wollten die Aktivisten die Produktion bei Volkswagen verzögern. Die Aktion richte sich gegen die Autoindustrie, die maßgeblich verantwortlich für die Klimakrise sei.

„Klimaschutz und Dekarbonisierung sind zentrale Themen der Konzernstrategie", sagte ein Konzernsprecher. Volkswagen lade regelmäßig Umweltschutzorganisationen zu einem Dialog ein. Die Aktionen hätten keine Auswirkung auf die Produktion oder die Auslieferung gehabt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46080068 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo elektrifiziert konsequent sein Modellportfolio. Der Wermutstropfen für die Händler ist: Bei den Stromern und Plug-in-Hybriden sinkt die Grundmarge. Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, wie er das wettmachen will, und warum sich der Importeur strukturell neu aufstellt. lesen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Jeder Betrieb braucht eine sinnvoll geregelte Finanzierung, um das tägliche Geschäft betreiben zu können. Dabei sollte man nach Ansicht des Unternehmensberaters Carl-Dietrich Sander einige wichtige Grundsätze beachten. lesen