Hahn Gruppe Pop-up-Garage für Cupra löst Porsche-Store ab

Autor: Andreas Grimm

Die Hahn-Gruppe ist mit Cupra auf Wachstumskurs. Nun nutzt der Händler den Trend zu alternativen Präsentationskonzepten und rückt mit einem Pop-up-Store nahe an die Zielgruppe heran. Der Laden hat im stark frequentierten Breuningerland Sindelfingen eröffnet.

Firmen zum Thema

Die Marke ins richtige Licht gerückt: Hahn Automobile hat im Breunigerland in Sindelfingen einen Pop-up-Store für Cupra eingerichtet.
Die Marke ins richtige Licht gerückt: Hahn Automobile hat im Breunigerland in Sindelfingen einen Pop-up-Store für Cupra eingerichtet.
(Bild: Hahn Automobile)

Die Hahn-Gruppe hat ihren City-Store in der Shopping-Mall „Breuningerland Sindelfingen“ umgewidmet. Statt Porsche zeigt der Mehrmarkenhändler dort seit dem 15. März in der „Cupra Pop-up-Garage“ nun Modelle des spanischen Seat-Ablegers. Zwei Fahrzeuge, ein Formentor und ein Ateca, sind auf der 180 Quadratmeter großen Schauraumfläche im ersten Stock des Einkaufszentrums zu sehen. Die Cupra-Präsentation folgt auf das Konzept „Porsche Now“, das seit Mai 2020 den Shop belegt hatte.

Die Optik der Pop-up-Garage passt sich der zuletzt forcierten CI der Marke ein. Die hintergründige Beton-Optik wird ergänzt durch Petrol-, Bronze- und Holztöne sowie Kupfer-Elemente. Neben den Autos sind im Store verschiedene Zubehör-Artikel aus der Cupra-Kollektion erhältlich. Sitzmöbel im Lounge-Stil sollen Besucher zum Verweilen einladen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Besetzt ist die Pop-up-Garage mit ein oder zwei Mitarbeitern, die den Interessenten im Gespräch und an Monitoren die Cupra-Welt nahebringen. Neben Lack- und Materialproben erhalten die Kunden Leasing- und Finanzierungsangebote und können Fahrzeuge bestellen. Auch das aktuelle Gebrauchtwagenangebot der Hahn-Gruppe ist dort abrufbar.

Die Hahn Gruppe betreibt bereits drei dauerhafte Seat- und Cupra-Standorte in Göppingen, Pforzheim und Weinstadt. Man wolle nun mit dem Store und den präsentierten Fahrzeugen „dorthin zu gehen, wo sich die Menschen im Alltag aufhalten“, sagte der Chef der Hahn-Gruppe, Steffen Hahn, zur Eröffnung der Pop-up-Garage. Dieses Format ermögliche ohne Hürden den Erstkontakt zur Marke Cupra.

Erster Händler mit Cupra Pop-up-Store

„Mit der Komposition aus digitaler Präsentationstechnik, speziell geschultem Personal vor Ort und der wohnlichen Atmosphäre haben wir mit der Cupra Pop-up-Garage ein zeitgemäßes und einzigartiges Konzept geschaffen“, charakterisierte Eric Händler, Chef der Seat-Netzorganisation, das Konzept. Für Cupra ist es der zweite Pop-up-Store. Vor einigen Monaten hatte in München dieses zeitlich begrenzte Präsentationsformat die Arbeit aufgenommen, dort steckt allerdings der Hersteller selbst hinter den Aktivitäten.

Die Hahn-Gruppe vertreibt die Marken VW, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Porsche, Skoda, Seat und Cupra. In ihren aktuell 35 Betrieben beschäftigt die Gruppe fast 2.000 Mitarbeiter, davon etwa 250 Auszubildende.

(ID:47282026)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«