Porsche: Autonome Level-5-Taxis kommen in zehn Jahren

„Einige Autofirmen werden digitale Transformation nicht überleben“

| Autor: Christoph Seyerlein

„Die Digitalisierung ist vergleichbar mit einem Urknall für die Automobilbranche“, sagt Thilo Koslowski von Porsche Digital.
„Die Digitalisierung ist vergleichbar mit einem Urknall für die Automobilbranche“, sagt Thilo Koslowski von Porsche Digital. (Bild: Seyerlein / »kfz-betrieb«)

Autonome Level-5-Fahrzeuge werden Mitte bis Ende der 2020er-Jahre auf die deutschen Straßen kommen. Darauf legte sich Unternehmensberater Marcus Willand von der Porsche-Tochter MHP am Donnerstag auf dem Tag der Automobilwirtschaft des IFA-Instituts in Nürtingen fest. Unter Level-5-Fahrzeugen versteht man Autos, die keinen Fahrer benötigen. Der Mensch legt in derartigen Gefährten lediglich das Ziel fest und startet das System. Bereitstehen würden entsprechende Modelle, die ohne Lenkrad und Pedalerie fahren können, zwischen 2020 und 2021.

Laut Willand planen mehrere Hersteller, so schnell wie möglich Flotten autonomer Level-5-Shuttles zu bauen und zu betreiben. Neben dem eigentlichen Fahrbetrieb wollen sie kostenpflichtige Zusatzdienste anbieten, mit denen sie signifikante Zusatzerlöse anstreben, so Willand.

Thilo Koslowski von Porsche Digital pflichtete Willand bei, gab aber zugleich auch an, dass Porsche nicht zu sehr auf Robo-Taxis setzen wolle. „Unser Ziel bleibt, unseren Kunden auch in Zukunft ein echtes Fahrerlebnis zu bieten. Das können vollautonome Autos nicht“, so Koslowski.

An intelligenten, voll vernetzten Fahrzeugen führe aber kein Weg vorbei. „Alles, was mit uns interagiert, wird intelligent sein, auch unsere Autos.“ Nicht jeder in der Autobranche sei darauf vorbereitet. „Ich gehe davon aus, dass einige Automobilfirmen die digitale Transformation nicht überleben werden“, prognostizierte Koslowski.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45035086 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Cyberversicherungen: „Vollkasko für IT-Systeme“

Cyberversicherungen: „Vollkasko für IT-Systeme“

Hanno Pingsmann, Geschäftsführer der auf Cyberattacken spezialisierten Versicherungsplattform Cyber Direkt, informiert über die typischen Einfallstore und was Autohäusern droht, wenn sie sich nicht absichern. lesen

DMS: „Der Motor im Autohaus“

DMS: „Der Motor im Autohaus“

Ralf Koke, Geschäftsführer von Loco-Soft, und Wolfgang Börsch, Firmengründer des Lindlarer Softwareanbieters, schildern, warum einem modernen Dealer-Management-System im Zeitalter der Digitalisierung eine tragende Rolle zukommt. lesen