Porsche baut Panamera-Reihe aus

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Grimm

Den Porsche Panamera gibt es mit reinem Heckantrieb künftig für deutlich weniger als 100.000 Euro. Ebenfalls neu ist der Panamera als Chauffeurslimousine. Die überspringt die 100.000-Euro-Marke allerdings locker.

Firma zum Thema

Mehr PS und dennoch günstiger: der Porsche Panamera ist künftig ab 89.000 Euro zu haben.
Mehr PS und dennoch günstiger: der Porsche Panamera ist künftig ab 89.000 Euro zu haben.
(Bild: Porsche)

Porsche ergänzt seine Panamera-Familie um eine Langversion und führt gleichzeitig einen neuen Basismotor ein. Der 3,0-Liter-V6 leistet 243 kW/330 PS und ist um 20 PS stärker als das 3,6 Liter große Triebwerk im Vorgängermodell. Gleichzeitig sinkt der Normverbrauch um rund einen auf 7,6 Liter je 100 Kilometer.

Der neue V6 ist als erster Motor im neuen Panamera auch nur mit Hinterradantrieb kombinierbar, der Preis für diese Variante („Panamera“) beträgt dann 89.000 Euro. Die Allradausführung („Panamera 4“) gibt es ab 93.000 Euro. Bislang startete die Preisliste für die Oberklasselimousine bei 107.600 Euro für den Panamera 4 E Hybrid mit 340 kW/462 PS.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Der Basismotor ist nicht nur für das 5,05 Meter lange Standardmodell zu haben, sondern auch für die neue Langversion „Executive“. Die rund 5,20 Meter lange Chauffeurslimousine wird allerdings immer mit Allradantrieb ausgeliefert und kostet dann mindestens 102.700 Euro – und somit knapp 10.000 Euro mehr als die Ausführung mit kurzem Radstand.

Alternativ gibt es eine Hybridvariante für 115.000 Euro sowie die zwei konventionellen Benziner-Ausführungen mit 324 kW/440 PS („Panamera 4S Executive“) und 404 kW/550 PS („Panamera Turbo Executive“) für 126.800 Euro beziehungsweise 166.500 Euro. Die Serienausstattung umfasst jeweils unter anderem ein Panorama-Glasdach, eine adaptive Luftfederung und Komfortsitze mit Sitzheizung im Fond.

(ID:44381870)