Premium National: Kampf um die Krone

Autor Dr. Dominik Faust

Gemessen an den Zulassungen führt Mercedes-Benz jetzt den nationalen und internationalen Premiummarkt an. Bezogen auf Plug-in-Hybride hat jedoch BMW weiterhin die Krone auf. Und Audi ist den beiden weiter hart auf den Fersen.

Anbieter zum Thema

Der Mercedes-AMG GT Concept wurde in Genf vorgestellt.
Der Mercedes-AMG GT Concept wurde in Genf vorgestellt.
(Bild: Daimler AG)

Audi, BMW und Mercedes-Benz dominieren den globalen Markt der Premiumhersteller: Knapp zwei von drei besonders hochwertigen Modellen auf der Welt haben Wurzeln in Ingolstadt, München oder Stuttgart. Unter den großen Drei war zehn Jahre lang BMW der Primus inter Pares. Mit knapp 2,1 Millionen Neuzulassungen eroberte sich jedoch Mercedes-Benz die Poleposition 2016 zurück. In Deutschland sind die Schwaben schon seit Jahren auf Platz eins. Für BMW reicht es nur zum dritten Platz hinter Audi. Daran hat sich auch 2016 nichts geändert (siehe Grafik oben).

Damit sich die drei Premiumkönige auch in Zukunft die Krone untereinander vergeben können, investieren sie vor allem in neue Vertriebsformen, in attraktive Modelle und in alternative Antriebe. Zuletzt wetteiferten sie auf dem Automobilsalon in Genf mit diversen Neuheiten um die Gunst der Käufer.