Presse: Renault sichert sich mehr Einfluss bei Nissan

Allianz-Partner klären offenbar einen Streitpunkt

| Autor: Christoph Seyerlein

Renault hat bei Nissan künftig mehr Mitspracherecht.
Renault hat bei Nissan künftig mehr Mitspracherecht. (Bild: Renault)

Renault bekommt bei Nissan mehr Mitspracherecht. Darauf haben sich die Allianzpartner einem Bericht der „Neuen Zürcher Zeitung“ (NZZ) zufolge verständigt. Die Franzosen hatten zuvor damit gedroht, eine geplante Reform der Unternehmensführung bei den Japanern zu blockieren.

Renault – mit 43 Prozent Nissans größter Aktionär – sicherte sich nun das Recht, in Person von Verwaltungsratschef Jean-Dominique Senard über die Ernennung von Topmanagern beim Allianzpartner mitentscheiden zu dürfen. Zudem soll künftig Renault-Konzernchef Thierry Bolloré über Nissans Bücher wachen. Jenen Plänen müssen allerdings noch die Nissan-Aktionäre zustimmen.

Fusion zwischen Renault und Fiat Chrysler offenbar doch nicht vom Tisch

Fusion zwischen Renault und Fiat Chrysler offenbar doch nicht vom Tisch

11.06.19 - Kommt es doch noch zu einer Fusion zwischen Renault und Fiat Chrysler? Nachdem die Verhandlungen vergangene Woche für gescheitert erklärt worden waren, laufen nun offenbar wieder Gespräche. Eine entscheidende Rolle könnte dabei Nissan spielen. lesen

Zwischen den beiden Herstellern war es zuletzt immer wieder zu Unstimmigkeiten gekommen. Nun sieht es so aus, als würde Renault als Punktsieger aus dem Streit hervorgehen. Allerdings ist weiterhin Konfliktpotenzial vorhanden. Renault will seit Jahren mit Nissan fusionieren. Nissan befürchtet dabei aber ungleiche Machtverhältnisse, obwohl die Japaner längst als erfolgreicher als Renault gelten. Zudem sorgt die unklare Situation um eine mögliche Fusion von Renault mit Fiat Chrylser für Anspannung.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45987604 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

In Oslo hat die Premium-Elektromarke ihren europaweit ersten Polestar-Space eröffnet. Einen Verkäufer sucht man hier vergeblich: Dennoch stellt der Hersteller auch den deutschen Store-Betreibern ein attraktives Geschäftsmodell in Aussicht. lesen

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Es ist wie das große Reinemachen: Für den Jahresabschluss muss ein Unternehmen eine komplette Bestandsaufnahme durchführen und quasi in die letzten Winkel des Geschäfts blicken. Das erfordert einige Vorarbeiten. lesen