Suchen

Privatkunden liebäugeln wieder häufiger mit einem Diesel

| Autor: Andreas Grimm

Die Dieselquote der Neuzulassungen ist schwach, doch die Perspektiven des Selbstzünders verbessern sich. Ein Neuwagenportal vermeldet nun den steilen Anstieg der Diesel-Konfigurationen. Das deckt sich mit Erwartungen eines Marktexperten.

Firmen zum Thema

(Bild: Copyright: ingobarenschee.com)

Die Dieselnachfrage hat möglicherweise die Talsohle durchschritten. Das geht zumindest aus einer Auswertung der Neuwagenkonfigurationen auf dem Portal Meinauto.de hervor. Demnach wird inzwischen bei fast jeder dritten Anfrage wieder ein Dieselmotor ausgewählt.

Die Entwicklung ist dabei keine Momentaufnahme. Seit dem absoluten Tiefpunkt des Interesses im Februar und März, als die Dieselanfragen gerade noch 18 Prozent ausmachten, steigt die Zahl der Dieselkonfigurationen nun seit neun Wochen. In der ersten Juni-Woche lag der Dieselanteil bei 31,3 Prozent. Auffällig ist dabei, dass die Entscheidung der Stadt Hamburg, einzelne Straßen für die meisten Diesel-Fahrzeuge zu sperren, keine Auswirkung auf das Verbraucherinteresse hatte.

„Die Verunsicherung der Kaufinteressenten weicht zunehmend der Zuversicht, dass Diesel der jüngsten Generation nicht von Fahrverboten betroffen sein werden“, folgert Alexander Bugge, Geschäftsführer von Meinauto.de aus den Zahlen. Dazu kommen derzeit noch die Nachlässe, die viele Hersteller auf Neuwagen gewähren, wenn alte Diesel dafür aus dem Verkehr gezogen werden.

Die Erwartung, dass eine wachsende Zahl an Dieselmodellen, die die Euro-6d-Temp-Norm erfüllen, zu einem wieder steigenden Diesel-Interesse führen werde, hatte bereits die Wirtschaftsberatung EY bei der Bewertung der Mai-Neuzulassungen geäußert. „Die neuen Diesel-Modelle der Euro-6d-Norm sind sauber und zukunftssicher. Wenn diese Fahrzeuge breit verfügbar sind, wird der Diesel eine reelle Chance auf ein Comeback haben“, sagte Peter Fuß, Auto-Experte bei EY.

Nach Angaben von Meinauto.de sollte sich der Befund der portaleigenen Konfigurationen mit etwa viermonatiger Verzögerung auch in den Zahlen des Kraftfahrtbundesamts abbilden, wenn aus der Autosuche auch Autokäufe und -zulassungen geworden sind. Zu beachten ist dabei, dass die Zahlen von Meinauto.de vorwiegend das Privatkundeninteresse abbilden.

(ID:45352924)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«