Privatmarkt fährt im Plus

Händlerzulassungen fallen im Juni deutlich

10.07.2008 | Redakteur:

Trotz der hohen Spritpreise wurde im Juni ein Prozent mehr Fahrzeuge zugelassen als im Vorjahresmonat. Den in absoluten Zahlen größten Zuwachs verbuchte der Privatmarkt. Sein Anteil an den gesamten Neuwagenverkäufen ist laut einer Erhebung der Marktforschung Dataforce von 39,9 Prozent im Juni 2007 auf nun 41,4 Prozent gestiegen.

Damit hat sich im Juni die seit Jahresanfang zu beobachtende Entwicklung fortgesetzt, dass der Anteil der Privatkunden kontinuierlich steigt. Hatten sie im Januar nur 33,9 Prozent der Neuzulassungen ausgelöst, gingen im Juni bereits 41,4 Prozent der Neuwagen an Endkunden. In absoluten Zahlen kauften sie im Juni knapp 126.000 Fahrzeuge, das sind etwa 5.600 Einheiten mehr als im Vorjahresmonat (+ 4,6 Prozent) und 10.000 Pkw mehr als im schlechten Monaten Mai.

Handelszulassungen weiter rückläufig

Zum Plus des Privatmarktes hat das deutliche Zulassungsplus vieler Herstellern beigetragen, die vorwiegend Kleinwagen verkaufen. Unter anderem legten Daihastu (+ 95 Prozent), Fiat (+39 Prozent), Dacia (+19 Prozent) und Skoda (+ 15 Prozent) deutlich zu. Ergänzend dazu entwickelte sich die Nachfrage der Autovermieter rückläufig. 29.300 Neuzulassungen in diesem Segment entsprechen einem Minus von 8 Prozent.

Deutlich weniger Fahrzeuge als im Vorjahresmonat wurden auf den Fahrzeughandel zugelassen. Im Juni 2008 waren es 62.300 Fahrzeuge, rund 8.100 Einheiten weniger vor einem Jahr (- 11,5 Prozent). Damit hält auch hier die Tendenz des Gesamtjahres an. Im ersten Halbjahr hat der Fahrzeughandel etwa 52.000 Neufahrzeuge weniger zugelassen als im ersten Halbjahr 2007.

Zu den Absatzmotoren gehörten im Juni zudem der Flottenmarkt, der 65.000 Neufahrzeuge aufnahm (+6,8 Prozent), sowie die Fahrzeugbauer selbst, auf die 21.700 Neuzulassungen entfielen. Diese Gruppe hat im ersten Halbjahr etwa 25.000 Fahrzeuge mehr in den Markt gebracht als im Vorjahreszeitraum.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 0 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen