PSA strukturiert Hauptstadt-Niederlassung neu

Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm, Andreas Grimm

Zehn Standorte betreibt Peugeot Citroën Retail Deutschland in Berlin und Umgebung. Nun wurden die Auftritte der Marken neu geordnet. Insbesondere Citroën soll an Gewicht gewinnen.

Firmen zum Thema

Peugeot Citroën Deutschland hat die Niederlassungsbetriebe in Berlin neu strukturiert. Vor allem Citroën soll mehr Beachtung finden.
Peugeot Citroën Deutschland hat die Niederlassungsbetriebe in Berlin neu strukturiert. Vor allem Citroën soll mehr Beachtung finden.
(Foto: Peugeot Citroën Deutschland)

PSA hat das Niederlassungskonzept in Berlin zur Präsentation der Marken Peugeot, Citroën und DS neu geordnet. Im Zuge der Umstrukturierung der zehn Standorte in der Bundeshauptstadt, die von der Peugeot Citroën Retail Deutschland GmbH (PCR) betrieben werden, hat der Importeur vor allem die Präsenz der Marke Citroën deutlich verstärkt.

Hintergrund der Berliner Umgestaltung ist die grundsätzliche Neuordnung der Geschäfte der Marken Peugeot und Citroën in Deutschland, die zuletzt durch die Fusion der Peugeot Commerce GmbH und der Citroën Commerce GmbH zur Peugeot Citroën Retail Deutschland GmbH sichtbar wurde. „Wir verfolgen an unseren Niederlassungsstandorten eine Mehrmarken-Strategie“, erklärte Joël Gorin, Geschäftsführer der Peugeot Citroën Retail Deutschland GmbH, anlässlich des Neustarts der Berliner Aktivitäten.

Bildergalerie

Künftig wird die Marke Peugeot an acht Standorten verkauft, Citroën ist an sieben Standorten vertreten, DS wird an drei Standorten (Wilmersdorf, Tempelhof und Weissensee) gehandelt. Insgesamt verteilt sich die Niederlassung Berlin auf acht Standorte im Stadtgebiet sowie zwei Standorte in Oranienburg und Teltow. Service bietet die Niederlassung an allen Standorten an mit Ausnahme des Vorzeigebetriebs auf dem Kurfürstendamm.

Dabei legt PCR-Niederlassungsleiter Alexander Seidel großen Wert auf die separate Präsentation der Marken. Die Importeurstochter verkaufte in der Landeshauptstadt mit 206 Mitarbeitern im vergangenen Jahr rund 3.000 Neuwagen. In diesem Jahr sollen es 3.500 Einheiten werden, mittelfristig – bis 2018 – rechnen die PSA-Strategen mit 4.500 Verkäufen.

(ID:43495932)