PV Live: Besucher trotzten Krise

Teilegroßhändler informiert auf seiner Hausmesse über neue Werkstattkonzepte

06.10.2009 | Redakteur: Norbert Rubbel

Knapp 160 Aussteller präsentierten auf der „PV Live!“ in der Messe Hannover ihre Produkte und Serviceleistungen.
Knapp 160 Aussteller präsentierten auf der „PV Live!“ in der Messe Hannover ihre Produkte und Serviceleistungen.

15.000 Inhaber und Mitarbeiter von Freien Werkstätten besuchten am letzten Septemberwochenende die Informations- und Ordermesse „PV Live! 2009“. Von Krisenstimmung war auf dem 16.000 Quadratmeter großen Gelände der Messe Hannover nichts zu spüren. Im Gegenteil. „Trotz Abwrackprämie ist die Investitionsbereitschaft der Unternehmen ungebrochen. Wir verbuchten an beiden Messetagen einen Umsatz von rund zehn Millionen Euro“, freut sich Stephan Rahmede, Geschäftsführer der Essener PV Automotive GmbH.

Großes Interesse hatten die Fachbesucher an den Werkstatt- und IT-Systemen des Teilegroßhändlers. Sie informierten sich besonders über den brandneuen elektronischen Teilekatalog. „PV:Kompass vereinfacht den Alltag der Betriebsinhaber und Servicemitarbeiter. Ersatzteile identifizieren, Bestellungen aufgeben, Angebote kalkulieren oder nach technischen Informationen recherchieren — alles lässt sich mit wenigen Mausklicks erledigen“, erläutert der PV-Geschäftsführer die Vorteile des Katalogs.

Werkstattportal überarbeitet

Auch das Suchportal www.meinewerkstatt.de überarbeiteten die IT-Spezialisten von PV komplett neu. Es ermöglicht den Anwendern, sich den Autofahrern in Schrift und Bild vorzustellen, an zentralen Service-und Marketingaktionen teilzunehmen und Online-Anfragen der Werkstattkunden direkt per E-Mail zu beantworten.

Viel Aufmerksamkeit bei den Messebesuchern erhielten zudem das weiterentwickelte Fullservicekonzept Autofit und das neue Werkstattsystem Autoprofi mit dem TÜV-Qualitätssiegel. „Das große Interesse an unseren Partnerkonzepten und der tolle Erfolg der PV Live ist für uns ein positives Zeichen im krisengeschüttelten Jahr 2009. Das zeigt uns, dass unsere Geschäftspartner positiv in die Zukunft blicken, statt in einer Krisenstarre zu verharren“, sagte Stephan Rahmede.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 321199 / Service)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen