GTÜ-Bundeskongress Qualität durch Kooperation

Auf dem 15. GTÜ-Bundeskongress in Lübeck erläuterten die Stuttgarter unter dem Motto „Technologie braucht Vertrauen“, wie sie das Unternehmen zukunftssicher aufstellen wollen. Ein Fokus liegt auf digitalen Diensten.

Die Zukunft des Sach- und Prüfwesens war Inhalt einer Podiumsdiskussion auf dem Bundeskongress der GTÜ.
Die Zukunft des Sach- und Prüfwesens war Inhalt einer Podiumsdiskussion auf dem Bundeskongress der GTÜ.
(Bild: causalux.de)

Anfang Oktober trafen sich die GTÜ – Gesellschaft für technische Überwachung und die freiberuflichen GTÜ-Partner zu ihrem 15. Bundeskongress, diesmal in Lübeck. Mit „Verbundenheit. Vertrauen. Visionen.“ überschrieben die GTÜ-Geschäftsführer Robert Köstler und Dimitra Theocharidou-Sohns ihren Bericht zur Lage und zur künftigen Ausrichtung der GTÜ.

Ohne diese „weichen“ Themen könne ein Unternehmen wie die GTÜ nicht erfolgreich sein, sagte Köstler. Das Schlagwort „Verbundenheit“ bezogen beide Geschäftsführer in erster Linie auf das Partnernetzwerk und die Kooperationen der Stuttgarter Sachverständigen- und Prüforganisation.