Range Rover Evoque: Der Bonsai-Range

Autor / Redakteur: SP-X/tw / Andreas Wehner

Der laut Hersteller „kompakteste, leichteste und effizienteste Range Rover aller Zeiten“ ist im Oktober erstmals in Paris zu sehen. Ab Spätsommer 2011 steht er dann bei den deutschen Land-Rover-Händlern.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Als Land Rover Anfang 2008 auf der Detroit Motor Show die Studie LRX erstmals der Öffentlichkeit präsentierte, waren die Reaktionen ausgesprochen positiv. Nun geht der britische Geländewagenspezialist mit dem Fahrzeug in Serie und wird den neuen, kleinen Range Rover mit dem Namen Evoque als Weltpremiere auf dem Autosalon Paris (2.bis 17. Oktober) vorstellen. Bei den Händlern steht das kompakte SUV ab Spätsommer 2011.

Er soll nach Herstellerangaben der „kompakteste, leichteste und effizienteste Range Rover aller Zeiten“ sein. Mit einer Länge von 4,35 Meter unterschreitet die neue Baureihe das bisherige Range Rover-Maß in der Tat sehr deutlich. Daneben wurde der Evoque - teilweise optional - mit zahlreichen Segnungen moderner Technik versehen.

Bildergalerie

Dazu gehören unter anderem ein Einparkassistent, adaptive Scheinwerfer mit Abblendautomatik, eine Zweizonen-Klimaautomatik mit programmierbarer Standheizung, ein Totwinkel-Überwachungssystem, ein Surround-Kamerasystem mit fünf Digitalkamers oder Festplattennavigation mit Fernsehempfang.

Erstmals mit Vorderradantrieb

Als erster Range Rover wird der Evoque neben den allradgetriebenen Versionen auch mit Vorderradantrieb erhältlich sein. Im Angebot sind drei Motoren, darunter ein 2,2-Liter-Turbodiesel mit 110 kW/150 PS bzw. 140 kW/190 PS. Die kleinere Dieselvariante mit Vorderradantrieb und Schaltgetriebe kommt nach Herstellerangaben beim Verbrauch im kombinierten Zyklus nur knapp über die Marke von vier Litern auf 100 Kilometer (Schadstoffausstoß von weniger als 130 g CO2/km).

Wer es flotter mag, kann auf einen 2,0-Liter-Turbo-Benziner mit 177 kW/240 PS zurückgreifen. Sämtliche Motoren sind mit Sechsganggetrieben gekoppelt, die entweder manuell oder automatisch geschaltet werden. Die Dieselmodelle mit manueller Schaltung sind zur Verbrauchsreduzierung zudem serienmäßig mit einer Stopp-Start-Automatik ausgestattet.

(ID:361108)