Suchen

Range Rover: Geschenke zum 40. Geburtstag

Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Zum Jubiläum wertet Land Rover seinen Luxus-SUV mit moderner Antriebstechnik auf. Ein stärkerer Diesel-V8 und die Achtgangautomatik von ZF sorgen für bessere Fahrleistungen und mehr Antriebskomfort.

Firma zum Thema

Äußerlich fast unverändert, bekam der Range Rover zum 40. einen neuen Antrieb spendiert.
Äußerlich fast unverändert, bekam der Range Rover zum 40. einen neuen Antrieb spendiert.
( Archiv: Vogel Business Media )

Vor nunmehr 40 Jahren begründete der Range Rover das Segment alltagstauglicher, komfortabler Geländewagen, die heute als Sport Utility Vehicles (SUV) bezeichnet werden. Die neueste Generation des Range steht mit seinem Preis und Ausstattungsluxus, aber auch mit seinen nach wie vor außergewöhnlichen Geländeeigenschaften an der Spitze des SUV-Segments.

Mit einer ganzen Reihe von Neuheiten will der Hersteller, der mittlerweile zur indischen Tata-Gruppe gehört, diese Position verteidigen. Dazu gehört unter anderem ein neu entwickelter V8-Diesel, eine gleichfalls neue Achtgangautomatik, Erweiterungen der „Terrain Response“-Steuerung sowie dezente Änderungen am Karosseriedesign und in der Passagierkabine.

Bildergalerie

Der neue 4,4-Liter-Diesel mit parallel-sequenzieller Turboaufladung ersetzt den bislang verwendeten 3,6-Liter. Das exklusiv dem Range Rover vorbehaltene Triebwerk lässt nun 230 kW/313 PS und ein imposantes Drehmoment von 700 Newtonmetern auf die vier angetriebenen Räder los.

Erstmals mit Achtstufenautomatik

Nicht weniger fortschrittlich zeigt sich der Getriebepartner des Turbodiesels, eine ebenfalls neue Achtgangautomatik des Spezialisten ZF. Die elektronisch gesteuerte Einheit besticht mit einem sehr schnellen Ansprechen, seidenweichen Gangwechseln und hoher Wirtschaftlichkeit. Die Motor-Getriebe-Einheit ermöglicht dem Range Rover TDV8 des Jahrgangs 2011 eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,8 Sekunden, während er den Spurt von 80 auf 120 km/h in 5,1 Sekunden absolviert.

Unverändert im Range-Rover-Programm belässt Land Rover den Fünfliter-V8-Ottomotor mit Kompressor. Das mit einer Sechsstufenautomatik von ZF gekoppelte Aggregat erbringt eine Leistung von 375 kW/510 PS sowie ein Drehmomentmaximum von 625 Newtonmetern und katapultiert den Range Rover Supercharged in gerade einmal 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Passend zur üppigen Kraft des neuen 4,4-Liter-TDV8 besitzt die Selbstzünderversion das gleiche Brembo-Bremssystem, das bereits den Range Rover Supercharged verzögert. Daneben erhielt das „Terrain-Response“-System, das die Allradtechnik des Geländewagens abhängig vom Untergrund automatisch steuert, Ergänzung von einem Berganfahrassistenten und einer Gefälle-Beschleunigungssteuerung.

Sondermodell ganz in Schwarz

Das Karosseriedesign der jüngsten Range-Rover-Generation kennzeichnen kleinere Änderungen am Kühlergrill und an den seitlichen Lufteinlässen. Als weitere Option ist ein „Exterior Design Pack“ erhältlich, mit dessen Hilfe der Kunde das Aussehen seines Range stärker individualisieren kann.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen beginnen bei 88.500 Euro für die Version mit dem neuen 4,4-Liter-TDV8, während der Range Rover Supercharged ab 110.900 lieferbar sein wird. Den 40. Geburtstag ihres Vorzeigeprodukts begeht die Marke zudem mit einer exklusiven Extraausgabe ihres Luxusliners: Das Sondermodell „Autobiography Black“ basiert auf der Dieselvariante und ist in Deutschland auf 40 Einheiten begrenzt. Sein äußeres Kennzeichen sind die Lackierung in „Barolo Black“, diamantgedrehte 20-Zoll-Leichtmetallräder und verchromter Kühlergrill und seitliche Lufteinlässe. Das Sondermodell Range Rover „Autobiography Black“ kostet 125.300 Euro.

(ID:350747)