Verbringungskosten sind vollumfänglich zu erstatten

Gutachterlich festgelegter notwendiger Aufwand

| Autor: autorechtaktuell.de

(Bild: Mauritz)

Die Verbringungskosten wegen externer Lackierarbeiten sind ein steter Quell des Streits mit der leistungspflichtigen Versicherung. Dass bereits gutachterlich festgestellte Kosten von der Schädigerseite ausnahmslos übernommen werden müssen, macht das Amtsgericht (AG) Nettetal in einem Urteil vom 21. August 2017 klar (AZ: 17 C 40/17).

Im verhandelten Fall stritten die Parteien um restliche Verbringungskosten. Für die Verbringung vom Reparaturbetrieb zur Lackiererei wurden 193,50 Euro netto in Rechnung gestellt, die Beklagte regulierte jedoch nur 80 Euro netto. Dabei hatte ein Gutachter die geforderten Kosten bereits in seinem Gutachten angesetzt.

Damit war aus Sicht des Gerichts von der Erforderlichkeit dieser Rechnungsposition auszugehen. „Genau diese Kosten sind ausweislich der Rechnung der Reparaturwerkstatt … sowie der ausführlichen Darlegung der Kosten im klägerischen Schriftsatz vom 09.06.2017 auch in dieser Höhe entstanden“, heißt es in der Urteilsbegründung.

Angesichts der Evidenz der im Zuge der Reparatur entstandenen Kosten, müsse die Werkstatt oder der Geschädigte keine weiterer Ausführungen und Unterlagen vorlegen. „Insbesondere bedarf es keiner weiteren Erklärung der Firma … bezüglich ihrer Geschäftsverbindungen oder gar der Vorlage der Rechnung der externen Lackiererei durch die Firma. Die Angemessenheit der Höhe der Kosten ist aufgrund der ausführlichen Darlegung nicht zu beanstanden.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45398844 / Recht)

Plus-Fachartikel

Weiterbeschäftigung: Rentner im Betrieb

Weiterbeschäftigung: Rentner im Betrieb

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs macht die Weiterbeschäftigung von Arbeitnehmern im Rentenalter für Firmen attraktiver. Welche Möglichkeiten Unternehmen jetzt haben und wie sie arbeitsrechtliche Stolperfallen umgehen. lesen

Werkstatt-Software: Nie mehr ohne

Werkstatt-Software: Nie mehr ohne

Der Kfz-Betrieb, der heutzutage noch ohne EDV arbeitet, dürfte langfristig dem Untergang geweiht sein. Selbst oder gerade auch dann, wenn er sich ausschließlich um altes Blech kümmert. Beispiel: die Firma Boxermotor aus Dotternhausen. lesen