Rechtssicherheit im Onlinevertrieb

Webinar vermittelt Rechte und Pflichten im Fernabsatz

| Autor: Silvia Lulei

Der Online-Vertrieb ist im Kommen, doch der sogenannte Fernabsatz birgt Fallstricke, nicht nur bei Neuwagen. Ein Online-Seminar gibt Auskunft.
Der Online-Vertrieb ist im Kommen, doch der sogenannte Fernabsatz birgt Fallstricke, nicht nur bei Neuwagen. Ein Online-Seminar gibt Auskunft. (Bild: Daimler)

Die Coronakrise hat den Onlinehandel von Automobilen und Teilen auf Touren gebracht – und gleichzeitig bei Autohäusern und Kfz-Werkstätten die Unsicherheit darüber geschürt, ob man denn tatsächlich alles richtig macht. Rechtsanwalt Joachim Otting klärt in einem Webinar zum Thema „Fernabsatz“ über die Rechte und Pflichten im Fernabsatz auf und weist auf Fallstricke hin.

Das Webinar findet am 23. Juli ab 15:30 Uhr über die Plattform Zoom statt. Es dauert zweieinhalb Stunden und kostet regulär 99 Euro (zzgl. MwSt.). Abonnenten der Fachmedien »kfz-betrieb«, »Gebrauchtwagen Praxis« und »Fahrzeug und Karosserie« erhalten auf alle Webinare einen Nachlass von 30 Prozent.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Mitarbeiter in Autohaus und Werkstatt, die mit dem Onlinevertrieb von Fahrzeugen und Teilen betraut sind. Im Rahmen des Webinars können über die Chatfunktion auch Fragen gestellt werden, auf die der Referent direkt eingeht. Hier geht es zur Anmeldung.

Silvia Lulei
Über den Autor

Silvia Lulei

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46676562 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Während die Höfe der Autohändler überquellen, kommen die E-Bike-Händler mit dem Auffüllen ihrer Lager kaum nach. Warum also nicht ein zweites Standbein mit Zweirädern aufbauen? Drei Autohäuser haben das getan – auf ganz unterschiedliche Art. lesen

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Das Autohaus Herold in Lauf ist so breit aufgestellt wie kaum ein anderer Betrieb: Neben Autos verkauft man auch Motorräder, betreibt eine Tankstelle und einen Pizza-Imbiss. Das zahlt sich nicht erst seit der Coronakrise aus. lesen