Suchen

Reif für die Insel: Herbstakademie 2020

| Redakteur: Tanja Schmitt

Vom 6. bis 8. November findet auf auf Sylt wieder die Herbstakademie des Führungsnachwuchses aus dem Kfz-Gewerbe statt. Es ist zwar noch eine Weile hin, dennoch sollte man sich jetzt schon anmelden, denn die Plätze sind begehrt.

Firmen zum Thema

Auf Sylt wird den Teilnehmern im besten Falle das eine oder andere Licht aufgehen.
Auf Sylt wird den Teilnehmern im besten Falle das eine oder andere Licht aufgehen.
(Bild: mthaler/kfz-sh)

Steife Brise, Sand wie in der Sahara und der Geruch von Salz und Meer – für viele ist Sylt, die größte nordfriesische Insel, wie ein Traum. Anfang November zieht es wieder junge Führungskräfte aus dem Kfz-Gewerbe in den hohen Norden: Dann ist Herbstakademie-Zeit. Das diesjährige Motto lautet: „Quer und neu denken.“ Die sieben Referenten kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen vom ehemaligen Spitzensportler bis zum Piloten.

Ab und an über den Tellerrand hinauszuschauen, ist nie verkehrt. Schließlich sind gerade viele Quer- und Neudenker in dem, was sie tun, ungemein erfolgreich.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die Herbstakademie gibt nicht nur interessante Impulse, sie hat sich in den vergangenen Jahren auch zu einem wichtigen Branchennetzwerk für künftige Führungskräfte entwickelt. Insbesondere am Abend im Kaamp-Hüs oder in der Alten Bootshalle von Jürgen Gosch in List lassen sich hervorragend neue Kontakte knüpfen. Gut zu wissen: Die Teilnahme an der Herbstakademie ist kostenlos, lediglich die Reise- und Hotelkosten sind selbst zu tragen.

Zuhören, lernen und netzwerken

Die Vortragsreihe eröffnet Wolfgang Michel. Als Chefredakteur von »kfz-betrieb« ist er mittendrin im Autogeschehen. Unter dem Titel „Von der schönen Zukunft des Kfz-Gewerbes“ beschreibt er, wie sich die Branche verändert hat – und noch verändern wird. Aber auch, wie sich Unternehmer diesen großen Herausforderungen stellen können, um nicht vom Wandel überrollt zu werden.

Was lässt sich vom Spitzensport lernen? Laut Ingo Froböse, Hochschulprofessor, Autor und mehrfacher deutscher Vizemeister im Sprint, jede Menge. Wer seine Mitarbeiter erfolgreich führen will, benötigt im Grunde die gleichen „Zutaten“ wie im Sport: Disziplin, Ehrgeiz und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft, offen für Neues zu sein. Diese Lernbereitschaft ist eine Kernkompetenz für Führungskräfte der Kfz-Branche, die sich in einem rasant veränderten Markt behaupten wollen – und das nicht allein, sondern mit ihrem Team.

Das Thema „Veränderung“ spielt auch bei Philip Keil eine große Rolle. Keil, ehemals jüngster Verkehrspilot Deutschlands, empfiehlt, sich öfter mal auf ungewohntes Terrain zu begeben. Er muss es wissen: Während eines Fluges mit 200 Passagieren kam es zur Beinahe-Katastrophe – eine Grenzerfahrung, an der er persönlich gewachsen ist. Seiner Meinung nach gelingt echtes Wachstum nur jenseits der eigenen Komfortzone.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und Gewohnheiten abzulegen, ist schwer – und macht bisweilen auch Angst. Dessen ist sich Volker Busch, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie am Lehrstuhl der Universität Regensburg, bewusst. Er weiß aber auch, wie wichtig es für die persönliche Entwicklung ist, ausgetretene Pfade zu verlassen und Neues zu wagen. Volker Busch gibt den Teilnehmern Techniken an die Hand, die dabei helfen, innere Blockaden zu überwinden.

Konzentriert arbeiten

Wie Führungskräfte ihre Mitarbeiter motivieren können, ihr volles Potenzial zu entfalten, zeigt Regina Först. Die studierte Textil-Betriebswirtin erarbeitete sich als Verkaufsleiterin und Personalchefin international agierender Unternehmen ein fundiertes Know-how in Bezug auf Mitarbeiterführung, Kundenbindung und Credibility. Sie erläutert außerdem, wie eine fundierte Sozialkompetenz dazu beitragen kann, dass Unternehmen auch in Zeiten von Fachkräftemangel überdurchschnittliche Mitarbeiter finden.

Nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Kunden müssen sich in einem Kfz-Betrieb wohlfühlen. Service-Expertin und Hochschuldozentin Sabine Hübner stellt dar, wie es Unternehmen mit einzigartigen „Menschen-Momenten“ schaffen können, ihre Kunden an sich zu binden. Nach Sabine Hübners Ansicht entscheidet nicht zuletzt der Service über den Erfolg eines Unternehmens, und deshalb sei er ein harter Wirtschaftsfaktor.

Herbstakademie 2018: Trommeln für den Erfolg
Bildergalerie mit 33 Bildern

Marco Freiherr von Münchhausen rundet das Programm mit einem humorvollen Vortrag über die Konzentrationsfähigkeit von Menschen ab. Der Psychologe und Bestsellerautor verrät, welche Folgen die Digitalisierung für das Gehirn hat, was heute die typischen Konzentrationskiller sind und wie man Konzentration bewusst herstellen und trainieren kann. Mitarbeiter werden dadurch in die Lage versetzt, die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen, ohne dabei den entscheidenden Faktor für Leistung und Erfolg – die Konzentration – zu verlieren.

Schnell sein, lohnt sich

Das vollständige Programm finden Sie unter www.herbstakademie-sylt.de – hier können sich Interessenten auch anmelden. Veranstaltungsort ist das Kaamp Hüs in Kampen/Sylt. Schnell sein, lohnt sich – die etwa 200 Plätze sind erfahrungsgemäß bald ausgebucht. Die Teilnahme ist dank der Unterstützung durch Sponsoren kostenlos. Die diesjährigen Partner sind: Car-Garantie Versicherungs-AG, BDK-Bank, DAT, Fuchs Schmierstoffe, Kroschke, Nürnberger Versicherung, Signal Iduna, TÜV Nord – und natürlich wir: die Vogel Communications Group.

(ID:46495353)