„Reifen“ 2014: Gettygo kommt mit dem Bus

Die Internet-Reifenbörse hat zwei Neuheiten im Gepäck

| Autor: Jan Rosenow

Steht ein VW-Bus in Essen: Gettygo auf der „Reifen“ 2014.
Steht ein VW-Bus in Essen: Gettygo auf der „Reifen“ 2014. (Foto: Gettygo)

Die Räder- und Reifenbörse Gettygo stellt auf der Messe Reifen 2014 mehrere Neuheiten und einen altbewährten Bus in den Mittelpunkt ihres Messestandes. Besucher der letzten „Reifen“ im Jahr 2012 können sich bestimmt noch an den lindgrünen VW-Samba-Bus erinnern, der als charmanter „Messestand“ der Internet-Reifenbörse Gettygo fungierte. Klar, dass das Unternehmen den rundlichen Sympathieträger in diesem Jahr wieder mit nach Essen bringt.

Dort soll er zwei „echte“ (O-Ton Gettygo) Neuheiten präsentieren. Nach Stahlkompletträdern hat das Unternehmen kürzlich auch Alukompletträder ins Angebot aufgenommen, sodass Nutzern im Felgenkonfigurator nun alle Möglichkeiten von Reifen und Rädern zur Verfügung stehen. In Essen will das Unternehmen eine deutliche Erweiterung des Produktportfolios präsentieren, wie es in einer Pressemitteilung heißt. „Es gehört zum Servicegedanken bei Gettygo, dass wir es unseren Kunden so einfach wie möglich machen. Dazu gehört neben einer intelligenten Funktionalität auch ein clever strukturiertes Angebot“, erklärt Geschäftsführer Steffen Fritz etwas nebulös – wer es genau wissen will, muss noch bis zur Messe warten.

Als zweite Neuerung hat das Karlsruher Unternehmen eine Software entwickelt, die seinen Kunden zur Verfügung gestellt werden soll. „Wir verstehen die Prozesse bei unseren Kunden, und wir verstehen etwas von Softwareentwicklung. Diese Kompetenzen haben wir nun zusammengeführt, damit unsere Kunden nach außen noch moderner und professioneller auftreten können“, sagt Fritz. Etwa eine Webseite für Reifenhändler oder ein Webshop? Auch das will Gettygo erst in Essen verraten.

Gettygo auf der „Reifen“ 2014: Halle 3.0, Stand 3C41.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42694600 / Technik)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen