Reifen: Die Wechselzeit beginnt

Autor Jan Rosenow

Die Lieferanten und Dienstleister aus der Reifenbranche haben sich gut auf die kommende Wechselsaison vorbereitet. Jetzt kann es in den Kfz-Betrieben losgehen.

Firmen zum Thema

Die App von Autoreifenonline.de macht den Reifenverkäufer mobil.
Die App von Autoreifenonline.de macht den Reifenverkäufer mobil.
(Bild: blackzheep - Fotolia)

Von Oktober bis Ostern ist Winterreifenzeit – und die ist fast vorbei. Da der Ostertermin in diesem Jahr sehr spät liegt, dürfte die Reifenwechselzeit in vielen Betrieben schon jetzt beginnen. Diese Stressphase erfordert gründliche Planung – und ein wenig Hilfe von Lieferanten und Dienstleistern. Viele Anbieter aus der Reifenbranche haben ihre Produkte und Services ebenfalls rechtzeitig überarbeitet.

Beispiel Alcar: Der Räderhersteller hat seine Zusammenarbeit mit Schrader, dem weltgrößten Produzenten von Sensoren für Reifendruckkontrollsysteme (RDKS), weiter ausgebaut. Zwei neue Ausführungen des Sensors „Alcar by Schrader“ Plug&Drive stehen bereit. Die Version P&D3 ist speziell auf Modelle von Nissan, Renault und Dacia ausgerichtet, mit dem P&D4 werden Fahrzeuge von Ford abgedeckt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Alle Plug&Drive-Modelle sind sogenannte Multiprotokoll-Sensoren; eine Konfiguration beziehungsweise Programmierung ist nicht erforderlich. Der Druckmesser beginnt zu senden, sobald das Rad in Drehbewegung versetzt wird. Optional lässt sich auch ein Klon vom jeweiligen OE-Sensor erstellen. Die Lebensdauer der Batterie soll übrigens unter dem erhöhten Sendeaufwand wegen der vielen Protokolle nicht leiden, verspricht Alcar.

Verschleißteile am RDKS-Ventil müssen gewechselt werden

Ein weiterer Lieferant von Reifendrucksensoren ist das deutsche Unternehmen Alligator. Die Schwaben weisen darauf hin, dass beim Reifenwechsel auch alle Verschleißteile am Ventil gewechselt werden müssen. Bei Fahrzeugen mit RDKS handelt es sich um Gummidichtung, Überwurfmutter, Ventileinsatz sowie -dichtungskappe; bei der Snap-In-Variante ist das komplette Gummiventil zu erneuern. Grund ist das Gewicht des RDK-Sensors, welches auf die Gummidichtung des Ventils drückt und sie somit vorzeitig abnutzt.

Alligator hat in einem Kofferset alle Komponenten zusammengefasst, die für den richtigen Service an Reifen und Felgen mit RDKS notwendig sind. Der Reifenmonteur kann die jeweils passenden Kits anhand Fahrzeughersteller, -modell und -jahr zuordnen. Die Service-Kits eignen sich für OE-Sensoren sämtlicher Hersteller. Der Koffer enthält jeweils fünf Service-Kits pro Typ, 100 Ventileinsätze sowie Ventilkappen. Eine Anwendungsliste mit herstellerspezifischen Informationen liegt bei und steht alternativ unter www.alligator-ventilfabrik.de zum Download bereit.

RDKS-Schraubventile bestehen meist aus Aluminium. Um eine Beschädigung zu vermeiden, sind bei den Anzugsmomenten die Herstellervorgaben – meist zwischen vier und acht Newtonmeter – zu beachten. Der Ventilhersteller rät zudem, in Verbindung mit RDKS-Ventilen ausschließlich vernickelte Ventileinsätze zu verwenden, um galvanische Korrosion zu vermeiden.

Mit dem Smartphone am Auto Reifen verkaufen

Die neue App „Autoreifen“ bietet schnellen Zugriff auf das Reifenangebot des Großhändlers Autoreifenonline.de, der B2B-Sparte von Delticom. Sie erleichtert Reifenhändlern und Kfz-Betrieben künftig die Beratung ihrer Kunden: Direkt am Fahrzeug können sie mit Smartphone oder Tablet den passenden Reifen auswählen und gleich bestellen. Die auf den Produktseiten integrierten Kundenbewertungen der Plattform Reifentest.com bieten zusätzliche Hilfe bei der Kaufentscheidung.

„Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets waren im Jahr 2016 erstmals die am häufigsten genutzten Geräte für den Internetzugang“, sagt Andreas Faulstich, Leiter B2B bei Delticom. „Mit unserer App wollen wir diesem Nutzungsverhalten gerecht werden und unseren Kunden zusätzlichen Komfort bieten.“ Die App ist für IOS- und Android-Endgeräte verfügbar.

Gettygo macht sich schön für den Sommer

Das Reifenportal Gettygo hat die Winterzeit genutzt, seine Internetseite zu überarbeiten. Das neue Design soll einen frischen und aufgeräumten Anblick bieten und die Bedienbarkeit verbessern. „Wir wollen es unseren Kunden so einfach wie möglich machen und sie schnell mit den notwendigen Informationen bedienen. Dazu gehört auch eine maximale Benutzerfreundlichkeit des Portals“, erklärt Steffen Fritz, Geschäftsführer der Gettygo GmbH.

Beispielsweise werden dem Nutzer jetzt die COC-Daten in der Darstellung des bekannten Kfz-Scheins angezeigt. Darüber hinaus wurden die Filterfunktionen neu strukturiert, sodass die häufigsten Suchbegriffe nun am weitesten oben gelistet sind. Neu ist auch der Punkt „Mein Gettygo“, unter dem die persönlichen Daten und Einstellungen verwaltet werden können.

Die Beratungsansicht von Gettygo (ohne Einkaufspreise) lässt sich nun besser auf das Erscheinungsbild des jeweiligen Nutzerbetriebs abstimmen, und zwar durch mehr Auswahl bei den Farben und eine bessere Darstellung hochgeladener Logos. Darüber hinaus können Nutzer nun bis zu drei verschiedene Kalkulationsschemata hinterlegen, etwa für Privat-, Firmen- und Flottenkunden.

Tyresystem informiert über den Reifenmarkt

Wer sich vor der Sommersaison über die meistverkauften Größen, beliebtesten Marken und wichtigsten Trends auf dem Reifenmarkt informieren will, kann dies mit dem Reifenratgeber von Tyresystem tun. Das Nachschlagewerk richtet sich vorwiegend an Händler, Kfz-Werkstätten und Autohäuser und erscheint zweimal jährlich – jeweils zur Reifensaison. Die enthaltenen Statistiken und Daten basieren auf den Verkaufszahlen der RSU GmbH, Betreiberin der Großhandelsplattform Tyresystem.

Der Leser findet Marktbeobachtungen über die Nachfrage nach Pkw-, Transporter- und Offroadreifen und den Anteil an Ganzjahresreifen innerhalb der letzten Jahre. Außerdem listet Tyresystem die 30 meistverkauften Pkw-Reifengrößen sowie die zehn gefragtesten Reifengrößen für Transporter und Offroadfahrzeuge auf und zeigt mit einem Ranking, welche Marken bzw. Profile bei Reifentests Bestnoten erzielt haben.

Praktisch jeder Reifenhersteller unterstützt den Abverkauf im Frühjahr mit speziellen Verkaufsförderungsaktionen. Aus dem Einerlei der Tankgutscheine und Barprämien ragen in diesem Jahr Pirelli mit seinem Werkstatt-Gutschein und Firestone heraus.

Firestone verlost Tickets für das Hurricane-Festival

Die Bridgestone-Tochtermarke ist seit zwei Jahren mit ihrer Music Tour auf mehreren europäischen Musikfestivals als Sponsor aktiv. Mit der Aktion „Summer Beats“ belohnt das Unternehmen Käufer von vier Firestone-Sommerreifen noch bis Mai 2017 mit Sachprämien. Zur Auswahl stehen ein Music-Tour-Schlafsack, ein Gläser-Set im Retro-Look sowie ein Toaster. Als Highlight verlost das Unternehmen zusätzlich unter allen Teilnehmern zehn Tickets für das Hurricane-Festival in Scheeßel.

Die Aktion findet in Zusammenarbeit mit dem Fachhandel statt. Informationen gibt es unter www.firestone-aktion.eu.

(ID:44590320)