Suchen
+

Reifenmesstechnik: Vier auf einen Streich

| Autor / Redakteur: Jakob Schreiner, Jan Rosenow / Jan Rosenow

Mit dem Stacked Tire Profiler von GL Messtechnik lässt sich die Profiltiefe von bis zu vier aufeinander gestapelten Reifen ermitteln. Doch das System kann noch mehr – das zeigt der Einsatz bei Auto- und Reifenservice Luther.

Bei Reifen Luther werden die Radsätze mit einem simplen Einkaufswagen an die Messstation geschoben.
Bei Reifen Luther werden die Radsätze mit einem simplen Einkaufswagen an die Messstation geschoben.
(Bild: Schreiner/»kfz-betrieb«)

Die Profiltiefe zu messen, ist die Basis eines erfolgreichen Reifengeschäfts. Doch das Gefummel mit dem mechanischen Messschieber – meistens ein billiges Plastikteil aus dem Werbemittelfundus irgendeines Lieferanten – dauert lange und ist fehleranfällig. Schief ansetzen, falsch ablesen oder nur an einer Stelle messen und damit ungleichmäßigen Verschleiß übersehen – Möglichkeiten gibt es viele. „Fünf Mechaniker, fünf unterschiedliche Ergebnisse“ – so bringt es Tobias Luther auf den Punkt.

Der Unternehmer, der in Eckental bei Nürnberg einen Reifen- und Autoservicebetrieb betreibt und zum Point-S-Netzwerk gehört, hatte darauf keine Lust mehr und entschloss sich zu einer großen Lösung: Er schaffte sich den Stacked Tire Profiler von GL Messtechnik an.