Suchen
+

Reifentechnik: Schlaue Gummis

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Auf dem Genfer Autosalon stellten auch Reifenhersteller ihre Produkte und Konzepte aus. Darunter waren einige zukunftsweisende Ideen wie Pneus mit integriertem Sensor von Pirelli und Goodyear.

Gummi mit Grips: Der Konzeptreifen Goodyear Eagle 360 Urban wird so zwar nie in Serie gehen, gibt aber Anregungen für den Reifen der Zukunft.
Gummi mit Grips: Der Konzeptreifen Goodyear Eagle 360 Urban wird so zwar nie in Serie gehen, gibt aber Anregungen für den Reifen der Zukunft.
(Bild: Goodyear)

Auf dem Genfer Autosalon waren mit Apollo Vredestein, Bridgestone, Falken, Goodyear, Pirelli und Yokohama sechs Reifenhersteller vertreten. Neben „ganz normalen“ neuen Produkten hatten manche von ihnen Konzepte zu bieten, die einen Eindruck vom Reifen der Zukunft vermitteln.

Wie Pirelli: Das Unternehmen stellte mit Pirelli Connesso einen Reifen mit integriertem Sensorchip vor, der Daten über den aktuellen Zustand, den bisherigen Einsatz und die Wartung des Reifens liefert. Diese Daten lassen sich über eine App auslesen. Connesso ist zuerst in den Ersatzmarktversionen des P Zero und des Winter Sottozero lieferbar und besteht aus einem in den Reifen eingebetteten Sensor, der mit der Pirelli-Cloud sowie einer Smartphone-App verbunden ist. Über diese Schnittstelle kann der Fahrer permanent mit den Reifen kommunizieren. Das System misst den Druck und die Temperatur des Reifens – auch dann, wenn das Fahrzeug steht. Es erfasst die statische Belastung, die auf den Reifen wirkt, und ermittelt den Reifenverschleiß sowie die Zahl der zurückgelegten Kilometer. In einer Folgeversion wird das System die geschätzte Restlaufzeit des Reifens in Kilometern angeben und beim Aufpumpen des Reifens als zusätzliches Manometer fungieren.