Reinz dichtet Audi ab

Der Zulieferer produziert die Zylinderkopfdichtung für den weltstärksten Pkw-Diesel

07.05.2009 | Autor: Jan Rosenow

Sechs Zylinder in Reihe, und das gleich zweimal: Die Dimensionen der Audi-V12 verlangen eine hochentwickelte Dichtungstechnik.
Sechs Zylinder in Reihe, und das gleich zweimal: Die Dimensionen der Audi-V12 verlangen eine hochentwickelte Dichtungstechnik.

Die Dichtungsexperten von Victor Reinz Sealing Products liefern die Zylinderkopfdichtung für den stärksten Diesel-Pkw: den Audi Q7 V12 TDI mit 370 kW/500 PS Leistung und 1.000 Newtonmeter Drehmoment. Das Triebwerk mit sechs Litern Hubraum ist mit zweiteiligen Aluminium-Zylinderköpfen ausgerüstet. Die Herausforderung lag laut Reinz in der Größe, der Komplexität und den Leistungsdaten des Aggregats. Um den riesigen Zylinderkopf-Block-Verbund abzudichten, mussten die Techniker eine hochleistungsfähige Dichtung entwickeln.

Das Ergebnis war eine vierlagige Zylinderkopfdichtung mit drei Aktivlagen am Brennraum und einer Komplettbeschichtung aus Elastomer. Der Wellen-Stopper ist so gestaltet, dass er trotz unterschiedlicher Kraftverhältnisse am Brennraum eine gleichmäßige Pressungsverteilung erreicht.

Weitere Produkte von Reinz für den Q7 V12 sind Abgaskrümmerdichtungen, eine Turboladerdichtung und Teile für die Abgasrückführung.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 301381 / Technik)

Plus-Fachartikel

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Während die Höfe der Autohändler überquellen, kommen die E-Bike-Händler mit dem Auffüllen ihrer Lager kaum nach. Warum also nicht ein zweites Standbein mit Zweirädern aufbauen? Drei Autohäuser haben das getan – auf ganz unterschiedliche Art. lesen

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Das Autohaus Herold in Lauf ist so breit aufgestellt wie kaum ein anderer Betrieb: Neben Autos verkauft man auch Motorräder, betreibt eine Tankstelle und einen Pizza-Imbiss. Das zahlt sich nicht erst seit der Coronakrise aus. lesen