Rekordjahr für Maserati

Autor / Redakteur: Stephan Richter /

Der Sportwagenhersteller Maserati sieht sich weltweit auf einem guten Weg. Zuletzt wies die Bilanz 31 Millionen Euro Gewinn und 5,2 Prozent Umsatzrendite aus.

Anbieter zum Thema

Der Jahresabschluss 2008 von Maserati weist das Jahr 2008 als das erfolgreichste in der Geschichte des italienischen Autobauers aus. Weltweit lieferte der Hersteller fast 8.600 neue Fahrzeugen aus, ein Plus von 17 Prozent gegenüber dem Jahr 2007.

Parallel zum Wachstum der Produktion stieg laut Maserati auch der Umsatz. Für die bisher veröffentlichten ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2008 erlöste der Hersteller weltweit 596 Millionen Euro. Das waren 22,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Maserati-Gewinn der ersten drei Quartale betrug 31 Millionen Euro nach 6 Millionen Euro im Gesamtjahr 2007. Die Umsatzrendite kletterte damit von 1,2 auf 5,2 Prozent.

Deutschland auf Platz vier

Maserati zufolge ist Nordamerika weiterhin der wichtigste Markt des Herstellers. Hinter Italien und Großbritannien folgt bereits Deutschland auf Platz vier. Hierzulande verkaufte der Hersteller im vergangenen Jahr 580 neue Fahrzeugen. Erheblichen Anteil an diesem Plus von 12 Prozent habe das deutsche Händlernetz, schreibt der Hersteller.

Trotz der globalen Rezession wagt Maserati einen optimistischen Ausblick. Hoffnungen setzt Maserati unter anderem auf das im Dezember 2008 präsentierte Individualisierungsprogramm MC Sport Line und den im Januar vorgestellten Maserati Quattroporte Sport GT S. Im April folgte der neue Granturismo S Automatik. Der Sportwagen ist mit einem 4.7-Liter-V8-Motor und 440 PS (323 kW/7.000 rpm) ausgestattet und erreicht ein maximales Drehmoment von 490 Nm bei 4.750 rpm. Bis Ende Mai dieses Jahres haben die deutschen Maserati-Händler bislang 189 Fahrzeuge verkauft.

(ID:307156)