HUK Coburg Rekordjahr im Kfz-Versicherungsgeschäft

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Die HUK Coburg konnte 2020 ihre Marktanteile im Kfz-Versicherungsgeschäft weiter ausbauen. Auch beim Telematik-Geschäft läuft es für den Versicherer gut.

Firmen zum Thema

Weniger Unfälle und mehr Neuverträge: 2020 bescherte der HUK Coburg Rekordumsätze
Weniger Unfälle und mehr Neuverträge: 2020 bescherte der HUK Coburg Rekordumsätze
(Bild: HUK Coburg)

Trotz oder vielleicht sogar wegen Corona: Die HUK Coburg verzeichnet für das Jahr 2020 ein Wachstum in allen Sparten des Kfz-Geschäftsbereichs. Wie das Unternehmen in dieser Woche bei der alljährlichen Jahresbilanzpressekonferenz mitteilte, können Mitglieder und Kunden mit Rückzahlungen von rund 225 Millionen Euro rechnen. Davon entfallen laut HUK etwa 150 Millionen Euro auf die Kfz-Versicherung. Knapp 40 Millionen Euro resultieren aus den reduzierten Fahrleistungen im vergangenen Jahr.

Gleichzeitig konnte der Versicherer nach eigenen Angaben über 1,5 Millionen neu versicherte Fahrzeuge verzeichnen. Das entspricht einem Plus von 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf knapp 13 Millionen Fahrzeuge. Die Einnahmen der Bruttobeiträge stiegen dem Unternehmen zufolge auf Basis gesunkener Durchschnittsbeiträge um 1,4 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro. Durch Kfz-Unfallschäden von Versicherungskunden und Anspruchstellern entstand dem Unternehmen nach eigenen Angaben ein Aufwand von 3,1 Milliarden Euro.

Ebenfalls im Aufwärtstrend befinden sich laut HUK Coburg die Telematik-Tarife für Autofahrer. Rund 400.000 Kunden hätten aktuell Policen mit diesen Tarifen gewählt.

(ID:47354769)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG