Renault Alpine vor dem Comeback

Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Renault ist der Neuauflage des Klassikers wieder einen Schritt näher gekommen: Die Franzosen präsentieren anlässlich des 50. Geburtstags die Studie A110-50.

Anbieter zum Thema

Renault hat eine neue Studie zum 50. Geburtstag des Klassikers Alpine A 110 präsentiert.
Renault hat eine neue Studie zum 50. Geburtstag des Klassikers Alpine A 110 präsentiert.
(Foto: Renault)

Mit der Studie Alpine A110-50 feiert Renault den 50. Geburtstag des legendären Sportlers Alpine A 110. „Die Entwicklung dieses Concept Cars war ein großes Abenteuer, das unsere ganze Kreativität forderte. Wir wollten ein zeitgemäßes Fahrzeug schaffen, das die Leidenschaft von Renault für den Motorsport verkörpert“, erklärt Axel Breun, Direktor Renault Konzeptfahrzeuge.

An das historische Vorbild sollen unter anderem die runden Zusatzscheinwerfer in der Front mit gelben LED-Leuchten und das stark gewölbte Heckfenster erinnern, das beim Renault A110-50 den Blick auf den Motor freigibt. Auch der markante Grat in der Mitte der Fronthaube ist der Berlinette „Tour de France“ nachempfunden, wie die A 110 bei ihrem Marktdebüt 1962 getauft wurde. Dies gilt ebenfalls für die seitlichen Lufteinlässe. Sie sind eine Reminiszenz an die dekorativen Sicken in den Seitenpartien des Originals. Im Concept Car dient die rechte Öffnung der Kühlung des Getriebes und die linke der Kühlung des Motorraums.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Der Farbton wurde eigens für die Studie komponiert und ähnelt dem klassischen Alpine Blau der A 110. Die von kraftvollen Rundungen geprägte Karosserie ist komplett aus Kohlefaser gefertigt. Von den Studien De-Zir, Captur, R-Space und Frendzy übernimmt der A110-50 das neue Renault-Markengesicht.

Die Studie basiert auf dem Mégane Trophy mit Rohrrahmen-Chassis und Mittelmotor-Layout. Die Rahmenkonstruktion wurde gezielt modifiziert und versteift. Das Leergewicht beträgt 880 Kilogramm. Im Chassis integrierte Pneumatikzylinder können das Fahrzeug bei Bedarf anheben. Auf diese Weise lassen sich Servicearbeiten an der Rennstrecke, wie etwa Reifenwechsel, noch schneller erledigen.

Als Antrieb dient ein 3,5-Liter-V6-Mittelmotor, der auch im Cupmodell Mégane Trophy verbaut ist. Das Aggregat mit Vierventiltechnik und vier oben liegenden Nockenwellen mobilisiert 400 PS. Der Renault Alpine A110-50 überträgt seine Kraft über ein halbautomatisches sequenzielles 6-Gang-Getriebe mit Schaltwippe am Lenkrad und 2-Scheiben-Kupplung an die Hinterräder.

(ID:33909460)