Renault bringt neuen Clio im November

Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Renault will im November mit dem neuen Clio auf dem deutschen Markt punkten. Design, individuelle Gestaltungsoptionen und effiziente Motoren sollen die vierte Generation zum Erfolg führen.

Firmen zum Thema

Hoffnungsträger: vierte Generation des Renault Clio.
Hoffnungsträger: vierte Generation des Renault Clio.
(Foto: Renault)

Der französischen Autobauer bringt seinen Hoffnungsträger Clio im November auf den deutschen Markt. Mit effizienten Motoren sowie vielfältigen Möglichkeiten zur Individualisierung will Renault an die einstigen Erfolge des Kleinwagens anknüpfen.

Die rückläufigen Märkte in Europa sieht Renault-Vertriebschef Jérôme Stoll als gute Gelegenheit: „In schwierigen Zeiten ist es besser, attraktive Fahrzeuge anzubieten“, so der Vertriebsvorstand im Rahmen eines Live-Chats. „Die Zeiten könnten also nicht besser sein.“ Genaue Zahlen nannten Renault nicht. „Die Erwartungen sind sehr hoch.“ Wie das Vorgängermodell will Renault auch die Neuauflage in 100 Ländern verkaufen, allerdings liegt der Schwerpunkt auf Europa und den Mittelmeerstaaten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Auch in Deutschland war der Kleinwagen in den vergangenen Jahren eine verlässliche Größe: 2002 war für Renault mit rund 40.000 Verkäufen das Bestjahr in der vergangenen Dekade. Der regelmäßig zweistellige Anteil an den Renault-Verkäufen hatte im Jahr der Umweltprämie mit 27 Prozent seinen Höhepunkt. Entsprechend hoch sind die Erwartungen.

Doch auch die Wettbewerber sind in den vergangenen Jahren stärker geworden: Alle Hersteller haben ihre Kleinwagen wesentlich verbessert; zuletzt kam Peugeot mit dem 208 auf den Markt. Das Segment sei sorgfältig ausgewertet worden, um die Marke weiter voranzubringen, sagt Ali Kassai, Direktor des Kleinwagenprogramms bei Renault.

Auch im eigenen Hause sieht man keinen Wettbewerber: „Zwischen den Marken gibt es wesentliche Unterschiede: Der Clio ist eher südeuropäisch und sinnlich, dagegen ist der Dacia Sandero eher deutsch und funktional“, betont Stoll.

Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet das Design: „Der Clio ist die Tochter des De-Zir“, erläutert Renault-Chefdesigner Laurens van den Acker. Als erstes von Grund auf neu konzipiertes Modell ist der Clio, den Renault exklusiv als Fünftürer anbietet, nach der neuen Design-Philosophie gezeichnet. Das Firmenlogo auf der Frontpartie wird im Vergleich zum Vorgängermodell wesentlich stärker hervorgehoben. Auch in der Linienführung grenzt sich die vierte Generation klar von dem Vorgängermodell ab.

(ID:34454110)