Lieferschwierigkeiten Renault garantiert die Innovationsprämie

Von Yvonne Simon

Um die Innovationsprämie in voller Höhe zu erhalten, muss ein Elektroauto oder Plug-in-Hybrid noch in diesem Jahr zugelassen werden. Die aktuellen Lieferverzögerungen sorgen deshalb für Verunsicherung bei den Kunden. Renault reagiert und garantiert Kunden den Bonus.

Wer ein Elektroauto von Renault bestellt, erhält die Innovationsprämie auch dann, wenn das Fahrzeug nicht mehr 2022 geliefert wird.
Wer ein Elektroauto von Renault bestellt, erhält die Innovationsprämie auch dann, wenn das Fahrzeug nicht mehr 2022 geliefert wird.
(Bild: Hungary Out/Renault)

Renault garantiert Händlern und Kunden die BAFA-Prämie in der aktuellen Höhe, auch wenn das Fahrzeug nicht mehr im laufenden Jahr geliefert wird. Die Zusage gilt „für Kaufanträge ab sofort bis auf Widerruf“, heißt es in einem Schreiben des Importeurs an den Handel, das »kfz-betrieb« vorliegt.

Voraussetzung ist, dass der gewünschte Kundenliefertermin spätestens zum 20. Dezember 2022 festgelegt wurde. Wird das Fahrzeug erst nach diesem Datum geliefert, dann zahlt Renault den Differenzbetrag zur aktuellen Förderung.

Die Innovationsprämie läuft eigentlich Ende 2022 in ihrer jetzigen Höhe aus. Ausschlaggebend für den Erhalt der Prämie ist der Zeitpunkt der Zulassung. Doch aufgrund des Chipmangels können Liefertermine oft nicht eingehalten werden, was bei vielen Kunden für Verunsicherung sorgt.

Die Aktion von Renault bezieht sich auf die Modelle Zoe, Twingo E-Tech, Megane E-Tech, Captur Plug-in-Hybrid sowie den Master E-Tech. Ausgenommen ist der Megane Plug-in-Hybrid.

(ID:48095361)