Renault: Rückenwind für 2019

Autor / Redakteur: Das Gespräch führte Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Im laufenden Jahr bringt Renault drei neue und überarbeitete Modelle auf den Markt. Da ist Wachstum Pflicht. Vertriebsvorstand Christophe Mittelberger sagt, was auf das Netz zukommt und was er erwartet.

Christophe Mittelberger: „Die Digitalisierung im Handel ist natürlich auch für uns ein Thema, das an Bedeutung gewinnt.“
Christophe Mittelberger: „Die Digitalisierung im Handel ist natürlich auch für uns ein Thema, das an Bedeutung gewinnt.“
(Bild: Renault)

Redaktion: Herr Mittelberger, steigende Neuzulassungen zum Jahresstart, drei Topseller neu und überarbeitet im Jahr 2019. Da muss der Absatz doch kräftig nach oben gehen, oder?

Christophe Mittelberger: Die Renault-Gruppe kommt in den ersten beiden Monaten des Jahres auf einen Marktanteil von 6,3 Prozent. Wir haben starke Produkte und ein starkes Netz. Die neuen Modelle sollten uns in diesem Jahr weiter Rückenwind geben, um unsere Performance am Jahresende bei über sechs Prozent Marktanteil zu halten.

Ein gutes Jahr 2018 samt gutem Start ins laufende Jahr, drei neue oder überarbeitete Modelle 2019 – die Händlerziele liegen etwa auf dem Vorjahresniveau. Ist da nicht mehr drin?

Wir wollen kein Wachstum um jeden Preis, sondern eine gesunde Marktausschöpfung. Unser Anteil lag 2018 bei rund 6,2 Prozent. Weniger sollte es 2019 nicht werden.