Renault-Rückrufe: Probleme mit Kraftstoffleitung und Fahrzeugschein

Möglicher Austritt von Kraftstoff

| Autor: Niko Ganzer

(Bild: Renault)

Renault ruft in Deutschland 1.457 Fahrzeuge der Baureihen Mégane, Scénic und Talisman zurück. Grund ist eine „nicht konforme Kraftstoffleitung“, wie Martin Zimmermann, Vorstand Kommunikation der Renault Deutschland AG, auf Anfrage sagte. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) droht ein „Austritt von Kraftstoff sowie Kraftstoffgeruch“. Ein Tausch der Leitung soll Abhilfe schaffen.

Bereits seit Ende Juni holen die Franzosen daher weltweit 24.361 Einheiten in die Werkstatt. Sie liefen zwischen 20. September 2018 und 27. Mai 2019 (Scénic und Talisman aus dem Werk Douai) beziehungsweise 8. November 2018 und 20. Juni 2019 (Mégane mit Fertigung in Palencia) vom Band. Die Reparatur läuft unter dem internen Code „0D73“ und dauert zwischen 30 und 45 Minuten.

Kein Werkstattbesuch nötig

Ohne Werkstattbesuch kann ein Problem in den Zulassungsbescheinigungen diverser Renault- und Dacia-Modelle behoben werden. Das KBA moniert eine „fehlende Angabe des Zuggesamtgewichtes im Fahrzeugschein“ in Feld 22, weil dies zu einer Überschreitung der zulässigen Gesamtmasse der Zugkombination führen kann.

Laut Zimmermann genügt eine Vervollständigung der Daten bei der nächsten erforderlichen Befassung durch eine Zulassungsstelle. „Darüber hinaus ist kein zusätzlicher Werkstattbesuch notwendig“, sagte er. Genau 944 Halter hierzulande erhalten hierzu seit Mitte Juli Post.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46741129 / Service)

Plus-Fachartikel

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Während die Höfe der Autohändler überquellen, kommen die E-Bike-Händler mit dem Auffüllen ihrer Lager kaum nach. Warum also nicht ein zweites Standbein mit Zweirädern aufbauen? Drei Autohäuser haben das getan – auf ganz unterschiedliche Art. lesen

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Das Autohaus Herold in Lauf ist so breit aufgestellt wie kaum ein anderer Betrieb: Neben Autos verkauft man auch Motorräder, betreibt eine Tankstelle und einen Pizza-Imbiss. Das zahlt sich nicht erst seit der Coronakrise aus. lesen