Neue Verträge Renault und Dacia kündigen ihren Händlern

Von Julia Mauritz

Anbieter zum Thema

Die neuen Renault- und Dacia-Händlerverträge treten 2024 in Kraft. Doch längst nicht bei allen Vertragsinhalten konnten sich der Brühler Importeur und der Händlerverband einigen: Diskussionsbedarf gibt es vor allem noch bei der Margengestaltung und den Selektionskriterien.

Renault führt zum 1. Januar 2024 neue Händlerverträge ein.
Renault führt zum 1. Januar 2024 neue Händlerverträge ein.
(Bild: Renault)

Deutschlands Renault- und Dacia-Händler haben die Kündigung ihrer Vertriebs- und Serviceverträge zum 30.9.2024 erhalten. Das bestätigte Markus Siebrecht, Vorstandsvorsitzender von Renault Deutschland, am Freitag im Gespräch mit »kfz-betrieb«.

Überraschend kommt dieser Schritt nicht: Bereits seit dem vergangenen Jahr war bekannt, dass ab dem 1. Januar 2024 ein neuer europaweit einheitlicher Händlervertrag in Kraft treten soll. Unklar war bis zuletzt allerdings der Zeitpunkt, wann die Kündigungen verschickt werden.