Renault unterstützt Licht-Test 2011

Redakteur: Gerd Steiler

Wenn im Oktober wieder rund zehn Millionen Autofahrer zum kostenlosen Licht-Test in ihre Werkstatt fahren, gewinnen sie nicht nur an Sicherheit, sondern haben auch die Chance auf einen neuen Renault Twingo im Wert von 12.290 Euro.

Firmen zum Thema

Renault ist Automobilpartner des Licht-Tests 2011. Wenn im Oktober wieder rund zehn Millionen Autofahrer zum kostenlosen Test der Fahrzeugbeleuchtung in ihre Werkstatt fahren, gewinnen sie nicht nur an Sicherheit, sondern haben auch die Chance auf einen neuen Twingo Rip Curl im Wert von 12.290 Euro.

Das verkündeten Robert Rademacher, Präsident des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK), und Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG, in der Renault Retail Group in Köln. Mit der Gewinnspielkooperation setzt sich eine über zwanzigjährige Tradition fort, einen Appell zu mehr Sicherheit auf der Straße mit einem neuen Auto als Hauptpreis zu verbinden.

Kf-Meisterbetriebe ordern über 600.000 Flyer

Die Zeitschrift „AutoBild“ wird das Preisausschreiben in der letzten Septemberausgabe und den folgenden Oktoberausgaben veröffentlichen. Unter www.licht-test.de und in den Kfz-Meisterbetrieben werden Autofahrer am Gewinnspiel teilnehmen können.

Der ZDK erwartet, dass im Aktionsmonat in den über 38.000 Kfz-Meisterbetrieben mehr als eine Million Teilnahmeflyer ausliegen werden. Wenige Tage nach Bekanntgabe der Automobil-Partnerschaft seien bereits 600.000 Flyer bestellt worden. Im vergangenen Jahr nahmen rund 90.000 Autofahrer am Gewinnspiel teil.

Kostenloser Licht-Test im Oktober

Das Licht unserer Autos ist nach wie vor ein dunkles Kapitel. Denn bei jedem dritten Pkw (35,7 Prozent) funktioniert es nicht richtig. Das jedenfalls war die Bilanz der traditionellen Oktober-Aktion 2010. Autofahrer können ab dem 1. Oktober 2011 wieder einen Monat lang die Lichtanlage ihres Autos im Meisterbetrieb der Kfz-Innung kostenlos überprüfen lassen.

Das Deutsche Kfz-Gewerbe organisiert die Verkehrssicherheitsaktion gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht. Neben Renault wird sie vom ADAC, Osram und dem Zentralverband der Augenoptiker unterstützt. Schirmherr ist Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer.

(ID:380425)