Suchen

Retro Classics: „Markthallen“ sorgen für Orientierung

| Autor: Steffen Dominsky

Im vergangenen Jahr sorgte die erneute Terminkollision mit einer anderen großen Oldtimermesse für wenig Begeisterung und gesunkene Besucherzahlen. In diesem Jahr sind die Rahmenbedingungen für die Stuttgarter Messemacher besser.

Firmen zum Thema

Bereits zum 19. Mal findet 2019 die Retro Classics in Stuttgart statt.
Bereits zum 19. Mal findet 2019 die Retro Classics in Stuttgart statt.
(Bild: Retro Messen)

In diesem Jahr sollen die Messehallen der Retro Classics wieder voller werden. Im vergangenen Jahr hatten die Macher aufgrund einer Terminüberschneidung mit einer anderen großen Oldtimer-Messe einen Rückgang von fünf Prozent hinnehmen müssen, und das vor dem Hintergrund einer abermals gestiegenen Ausstellungsfläche. Bislang hatte sich die Kurve der Besucherzahlen der Messe in Stuttgart über die Jahre hinweg nur in eine Richtung entwickelt – nach oben.

In diesem Jahr erwarten die Messebesucher rund 140.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Die teilt das Retro-Team dieses Mal in drei „Markenhallen“ auf. So wird das L-Bank-Forum (Halle 1) zur Porsche-Halle: Neben Händlern und Clubs stellt sich dort auch das Porsche-Museum vor. Tipp hier: Der ehemalige Werksfahrer Hans Herrmann gibt am Museumsstand zwei Autogrammstunden (Samstag und Sonntag jeweils 14 bis 15 Uhr). In Halle 4, die erstmals den Namen des bayerischen Autobauers BMW trägt, dürfen Besucher sich unter anderem auf eine große Motorsport-Sonderschau freuen.

Retro Classics 2018: Auch mal auf Alt gemacht
Bildergalerie mit 27 Bildern

Auch das Thema Zweirad soll hier ausführlich gespielt werden. Die neue Paul-Horn-Halle (Halle 10) wird wie schon 2018 zur Präsentationsplattform für Mercedes-Benz. „125 Jahre Motorsport“ ist eines der Themen, für die die Automobile von Mercedes-Benz Classic in diesem Jahr stehen.

Wer eher auf jüngere bzw. ganz neue Fahrzeuge steht, dem offeriert Retro Classics mit den sogenannten Neo Classics ein entsprechendes Angebot. Allen voran Freunde amerikanischer Automobile sollen bei der „Karl Geiger Supercars Show“ auf ihre Kosten kommen. Geöffnet ist die Messe vom 7. bis 10. März jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr. Ein Ticket an der Kassen kostet 20 Euro. Weitere Informationen finden Sie hier.

(ID:45746646)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "bike & busines", "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group