Oldtimermesse Retro Classics: Re-Start in Nürnberg

Autor Steffen Dominsky

Der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona und einem umfassenden Sicherheitskonzept sei Dank kann die Retro Classics Bavaria in diesem Jahr wieder planmäßig stattfinden.

Firmen zum Thema

Nach einer Pause 2020 geht in diesem Jahr die Retro Classics Bavaria wieder über die Bühne.
Nach einer Pause 2020 geht in diesem Jahr die Retro Classics Bavaria wieder über die Bühne.
(Bild: Retro Messen)

„Ladies and gentlemen, start your engines!“ Diese Aufforderung passt ganz trefflich am 3. bis 5. Dezember in Bezug auf das Messezentrum Nürnberg, egal ob für den eigenen Oldie oder das Alltagsfahrzeug. Denn dort startet dann nach einjähriger Pause wieder die Retro Classics Bavaria. Die bekannte Oldtimermesse zum Saisonabschluss kann aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens sowie eines umfassenden Sicherheitskonzepts planmäßig stattfinden.

Dass die fünfte Auflage der Szeneplattform „im Großen und Ganzen wie gewohnt“ ablaufen könne, sei einem „in enger Abstimmung mit den Behörden erarbeiteten, äußerst tragfähigen Sicherheitskonzept“ zu verdanken, erklärt Karl Ulrich Herrmann, geschäftsführender Gesellschafter der Retro Messen GmbH. „Rückmeldungen aus der Branche zeigen, dass sowohl Aussteller als auch Besucher diesen Schritt in Richtung Normalität geradezu herbeisehnen. Der direkte, persönliche Kontakt auf einer Präsenzmesse ist durch nichts zu ersetzen. Darin liegt eine einzigartige Chance für alle Messeteilnehmer.“

Die Retro Classics Bavaria bietet Besuchern in diesem Jahr auf 40.000 Quadratmeter unter anderem zwei große BMW-Ausstellungen zu den Schwerpunkten „BMW auf der IAA in den 1950er Jahren“ und „BMW Motorsport 1950 – 1994“. Mit von der Partie ist auch wieder das Rotkreuzmuseum Nürnberg, das interessante Exponate aus den Siebzigern präsentiert. Daneben werden historische Omnibusse, Nutzfahrzeuge und seltene Motorräder zu sehen sein.

(ID:47743335)