Robuster Gebrauchtwagenmarkt im Februar

Autor: Andreas Grimm

Gebrauchte Pkw sind zum Jahresstart gefragt. Die Zahl der Besitzumschreibungen hat deutlich zugelegt. Aber auch in anderen Kraftfahrzeugklassen herrscht große Nachfrage. Eine Klasse legt sogar um 50 Prozent zu.

Firmen zum Thema

Der Gebrauchtwagenmarkt ist derzeit ziemlich robust.
Der Gebrauchtwagenmarkt ist derzeit ziemlich robust.
(Bild: Achter / »kfz-betrieb«)

Der Gebrauchtwagenmarkt ist gut ins Jahr 2019 gestartet. Nach einem leichten Plus im Januar (+0,4 %) legte die Zahl der Pkw-Besitzumschreibungen im Februar gleich um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu. 557.733 Pkw wechselten im vergangenen Monat den Besitzer.

In den ersten beiden Monaten kamen knapp 1,16 Millionen Pkw in neue Hände. Das ist ein Plus von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit ist der Gebrauchtwagenmarkt besser ins Jahr gestartet als das Neuwagengeschäft. Letzteres legte um 0,6 Prozent zu.

Einen guten Monat erlebte der Markt für gebrauchte Nutzfahrzeuge. Die Zahl der Lkw-Halterwechsel stieg um 4,5 Prozent auf 30.539 Einheiten. Bei den Zugmaschinen legten die Besitzumschreibungen sogar um 7,7 Prozent auf 10.331 Einheiten zu (davon 1.476 Sattelzugmaschinen / +9,3 %). Einzig im kleinen Segment der Omnibusse sank die Verkaufstätigkeit um 11,9 Prozent auf 407 Halterwechsel.

Das trockene und über viele Tage warme Februar-Wetter hat möglicherweise viele Motorradhalter animiert, frühzeitig über ihr Gefährt nachzudenken. Die Kraftrad-Besitzumschreibungen legten jedenfalls um 50,9 Prozent zu. Knapp 32.500 Fahrzeuge wechselten den Besitzer.

(ID:45783430)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«