Saab: 9-5 Kombi kommt in Genf

Bestellungen in Deutschland ab April möglich

20.01.2011 | Autor: SP-X/lw

Für den Kombi sind noch keine Preise bekannt. Die Limousine kostet ab 33.700 Euro.
Für den Kombi sind noch keine Preise bekannt. Die Limousine kostet ab 33.700 Euro.

Der gerade gestartete Saab 9-5 wird im kommenden Herbst durch eine Kombi-Version ergänzt, die auf dem Genfer Automobilsalon erstmals besichtigt werden kann. Der Fünftürer ist mit den Turbomotoren der seit Juni 2010 erhältlichen Limousine ausgestattet und bietet gegen Aufpreis Allradantrieb. Äußerlich nimmt die Linienführung mit ausgeprägter C-Säule das Motiv der vorausgegangenen 9-5-Baureihe auf und setzt sich gleichzeitig vom weiterhin angebotenen 9-3 Kombi ab.

Neben den für Saab bekannten Sicherheitsfunktionen, haben die schwedischen Entwickler zahlreiche Features integriert. Wie für die Limousine, ist ein zusätzliches Head-Up-Display erhältlich, das Informationen an die Windschutzscheibe projiziert. Der Gepäckraum ist mit Schienen ausgerüstet, die der Führung eines Trenngitters dienen. Dazu kommen zusätzliche Verstaumöglichkeiten unter dem Kofferraum. Praktisch für Garagenbesitzer: Gegen Aufpreis gibt es eine elektrisch zu öffnende Heckklappe, deren Öffnungswinkel eingestellt werden kann.

Der noch unter GM-Regie entwickelte Kombi kann ab April bestellt werden, erste Auslieferungen an Kunden sind für September geplant.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 369039 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen

Werkstattkonzepte: Markenpartner durch die Hintertür

Werkstattkonzepte: Markenpartner durch die Hintertür

Werkstattkonzepte für den freien Markt gibt es nicht nur vom Teilegroßhandel, sondern auch von Autoherstellern. Besonders weit ist PSA mit seiner Kette Eurorepar Car Service. Doch andere Konzerne ziehen jetzt nach. lesen