Sabine Specht ist Unternehmerin des Jahres

Die Geschäftsführerin des Autozentrums Volmarstein gewinnt Women's Award 2014

| Autor: Julia Mauritz

Sabine Specht mit dem begehrten „Branchenoscar“
Sabine Specht mit dem begehrten „Branchenoscar“ (Foto: Stefan Bausewein)

Firmen zum Thema

Sabine Specht aus Wetter ist die erfolgreichste Unternehmerin im Kfz-Gewerbe des Jahres 2014. »kfz-betrieb« vergab den Women’s-Award an die Geschäftsführerin des Autozentrums Volmarstein gemeinsam mit den Partnern Christoph Kroschke GmbH, der Santander Consumer Bank AG und der Shell Deutschland Schmierstoffe GmbH. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 24. Unternehmerinnenkongresses des Kfz-Gewerbes am vergangenen Wochenende in Köln statt. Der zweite Platz geht an Isabel Liliensiek aus Dippoldiswalde. Dritte wird Kerstin Ehrenberg aus Landsberg bei Halle (Saale).

Der Women’s Award bewertet neben dem unternehmerischen Geschick vor allem die Persönlichkeit der Bewerberinnen, die individuellen Akzente, die sie in ihren Betrieben setzen, sowie den Einklang von Beruf und Familie. Bei der Bewertung zählen weniger die reinen Kennzahlen als vielmehr Themen wie Personalführung, Prozessmanagement oder Vertriebs- und Marketingstrategien.

»kfz-betrieb«-Chefredakteur Wolfgang Michel begrüßte die Unternehmerinnen auf der Preisverleihung im Kölner Gloria-Theater: „Warum passt das Gloria-Theater so perfekt zum heutigen Abend? Antwort: Hier waren bereits zahlreiche Weltstars zu Gast! Heute holen wir keine Schauspieler auf die Bühne, heute zeichnen wir Stars des Kfz-Gewerbes mit unseren Branchen-Oscars aus!“.

Werkstatt- und Vertriebsprozesse konsequent verbessert

Die diesjährige Gewinnerin Sabine Specht beeindruckte neben ihrem unternehmerischen Geschick vor allem durch ihre starke Persönlichkeit. Neben verschiedenen betrieblichen Krisen meisterte sie auch eine schwierige Krankheitsphase. Sabine Specht, die mit der Einkaufsgruppe Automobile (EGA) zusammenarbeitet und Autofit-Partnerin ist, hat sowohl die Werkstatt- als auch Vertriebsprozesse in ihrem Unternehmen konsequent verbessert und sich einen treuen Kundenstamm aufgebaut.

Vorbildcharakter haben auch die Mitarbeiterführung und die Unternehmensleitlinien der 42-Jährigen, die auf Vertrauen und christlichen Werten basieren. „Es war nicht einfach, Sabine Specht von unserem Konzept zu überzeugen“, kommentierte Wolfram Lambeck, 2. Vorstandsvorsitzender der EGA Einkaufsgenossenschaft Automobile auf der Preisverleihung: „Umso stolzer bin ich, sie jetzt als EGA-Partnerin in unseren Reihen zu haben. Sabine Specht ist zielstrebig, sympathisch und verantwortungsvoll.“

Isabel Liliensiek punktet mit originellem Marketing

Der zweite Platz des diesjährigen Women’s Award ging an Isabel Liliensiek, Betriebsleiterin des Hyundai-Autohauses Dippoldiswalde im gleichnahmigen Ort bei Dresden. Die zweifache Mutter übernahm das Autohaus, das damals tief in den roten Zahlen steckte, noch während ihres Studiums. Praktische Erfahrungen im Kfz-Gewerbe brachte sie nicht mit.

Mit ihrem frisch-frechen Marketing und ihrer besonderen Unternehmensführung ist es ihr gelungen, viele Neukunden zu gewinnen. Sie hat das Durchschnittsalter der Autokäufer deutlich gesenkt und den Betrieb wieder in die Gewinnzone gebracht.

„Mit Isabel Liliensiek haben wir eine wertvolle Repräsentantin, die die Werte unserer Marke nicht nur lebt, sondern sie auch verkörpert“ gratuliert Sebastian Braun, Distriktleiter von Hyundai Motor Deutschland GmbH: „Mit ihrer erfolgsorientierten aber auch feinfühligen und sympathischen Persönlichkeit, ihrem besonderen Kundenverständnis und ihrem ausgeprägten analytischen Verstand hat sie das Autohaus Dippoldiswalde zu einem der besten Hyundai-Betriebe in Deutschland entwickelt.“

Kerstin Ehrenberg hat sich in Männerdomäne durchgesetzt

Den dritten Platz sicherte sich Kerstin Ehrenberg, Geschäftsführerin von EVL Truck & Trailer Service in Landsberg bei Halle (Saale). Kerstin Ehrenberg hatte den DAF-Servicebetrieb, in dem sie als Bilanzbuchhalterin angestellt war, vor zehn Jahren aus der Insolvenz übernommen. Trotz verschiedenster Widrigkeiten ist es der 50-Jährigen dank ihres unternehmerischen Geschicks, ihres außergewöhnlichen Engagements und ihrer wertschätzenden Mitarbeiterführung gelungen, den Betrieb fit für die Zukunft zu machen.

„EVL lebt durch Kerstin Ehrenberg, die eine der ganz wenigen weiblichen Führungskräfte in unseren deutschlandweit 170 Nutzfahrzeugbetrieben ist“, freut sich Ole Jacobs, Leiter Service DAF Trucks Deutschland GmbH: „Wir sind stolz, das Unternehmen von Kerstin Ehrenberg in unserer Organisation zu haben. Die Serviceidee wird im Unternehmen, das stetig wächst, wirklich gelebt: Die Kundenzufriedenheit ist dank des ganz besonderen Betriebsklimas und der Servicekompetenz sehr hoch – erst kürzlich belegt EVL in unserem deutschlandweiten Werkstatttest den zweiten Platz.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42719194 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Kia: Potenzial in Deutschland

Kia: Potenzial in Deutschland

Der koreanische Autobauer Kia will europaweit weiter wachsen. Emilio Herrera, COO von Kia Motors Europe, sieht auch in Deutschland noch Steigerungsmöglichkeiten und will vor allem die Modellpalette weiter ausbauen und auffächern. lesen

Vertriebs Award 2019: Die Nummer eins in Rheda

Vertriebs Award 2019: Die Nummer eins in Rheda

Auto-Zentrale Karl Thiel in Rheda-Wiedenbrück ist Gesamtsieger des Vertriebs Awards 2019. Das Unternehmen wurde zudem in der Kategorie „Freizeitmobile“ für seinen strategischen Weitblick und die verkäuferische Performance ausgezeichnet. lesen