Saggio mit neuem Ferrari-Autohaus in München

Autor: Andreas Wehner

In der bayerischen Landeshauptstadt befindet sich neuerdings einer der größten Ferrari-Betriebe der Welt. Auch der Präsident des italienischen Sportwagenherstellers schaute zur Eröffnung vorbei.

Firmen zum Thema

(Foto: Saggio)

Schicke Autos für die Schickeria: Das Autohaus Saggio hat in der vergangenen Woche seinen neuen Ferrari-Betrieb in München eröffnet. Auf einer Gesamtfläche von 2.800 Quadratmetern finden in dem neuen Autohaus rund 20 Ferrari-Modelle Platz, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. Somit ist der neue Saggio-Betrieb eines der größten Ferrari-Autohäuser weltweit.

Der Showroom wurde nach den aktuellen Vorgaben der Corporate Identity von Ferrari gestaltet. In einem separaten Raum, dem sogenannten Atelier, können Kunden in privater Atmosphäre die Konfiguration und Personalisierung ihres Traumwagens vornehmen und anschließend in der Lounge mit einem Espresso entspannen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Zum Autohaus gehört ein 1.000 Quadratmeter großer Service- und Werkstattbereich mit 14 Hebebühnen. Darüber hinaus befindet sich hinter dem Gebäude eine Tiefgarage mit einer Fläche von 1.100 Quadratmetern, die bis zu 200 Fahrzeuge beherbergen kann.

400 geladene Gäste kamen zur feierlichen Eröffnungsveranstaltung am 26. Juni. Auch Ferrari-Präsident Luca die Montezemolo war aus Maranello angereist. Carmelo Saggio, Geschäftsführer und Inhaber des Autohaus Saggio, und Kai Ebel, Formel-1-Moderator bei RTL, führten durch das Abendprogramm. Neben erstklassigem Essen und musikalischen Höhepunkten war die Präsentation des neuen Ferrari California T mit 3,8-Liter-V8-Turbomotor ein Highlight der Veranstaltung.

Das Autohaus Saggio geht auf eine Werkstatt in Mühlheim am Main zurück, die Carmelo Saggio Anfang 1980 eröffnete. Wenige Monate später wurde Saggio Fiat-Vertragspartner. Im Laufe der Zeit kamen Lancia, Alfa Romeo und Maserati dazu. Seit dem Jahr 2000 ist Saggio Vertragshändler von Ferrari. Im gleichen Jahr eröffnete das Unternehmen seinen Standort in Offenbach. 2001 kam ein Ferrari- und Maserati-Betrieb in Dettelbach bei Würzburg dazu. Seit 2009 ist Saggio zudem mit Ferrari in München vertreten.

(ID:42766151)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«