Saisonaler Reifenwechsel in Bayern nun doch erlaubt

Kundenevents bleiben weiter verboten

| Autor: Jan Rosenow

In Corona-Zeiten kommt der Kundenvereinzelung beim Reifenwechsel besondere Bedeutung zu.
In Corona-Zeiten kommt der Kundenvereinzelung beim Reifenwechsel besondere Bedeutung zu. (Bild: Autohaus Keller)

Die Vorschriften für den Kfz-Service während der Corona-Krise ändern sich in Bayern weiterhin schnell. War der saisonale Reifenwechsel in der letzten Woche noch verboten und der Reifentausch nur bei Verschleiß und Schäden erlaubt, dürfen Autofahrer ab sofort auch regulär ihre Sommerreifen/-räder montieren lassen. Das zeigt die aktualisierte Liste mit wichtigen Fragen und Antworten zur Corona-Krise, die das bayerische Staatsministerium des Innern führt. (Die Liste finden Sie hier.)

Diese Entscheidung kam durch Interventionen des Kfz-Gewerbes Bayern, des Bundesverbands Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) und der Handwerkskammer München bei der Staatsregierung zu Stande. Allerdings sollten die Kfz-Betriebe auch beim saisonalen Reifenwechsel auf die aktuell geltenden Hygiene- und Distanzregeln achten.

Kundenevents verbieten sich von selbst, Werkstatttermine sollten so vergeben werden, dass sich die Kunden nicht vor der Theke stauen und jederzeit ausreichend Abstand zwischen den Wartenden sowie zwischen Kunden und Mitarbeitern gegeben ist.

Jan Rosenow
Über den Autor

Jan Rosenow

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46493535 / Service)

Plus-Fachartikel

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Während die Höfe der Autohändler überquellen, kommen die E-Bike-Händler mit dem Auffüllen ihrer Lager kaum nach. Warum also nicht ein zweites Standbein mit Zweirädern aufbauen? Drei Autohäuser haben das getan – auf ganz unterschiedliche Art. lesen

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Das Autohaus Herold in Lauf ist so breit aufgestellt wie kaum ein anderer Betrieb: Neben Autos verkauft man auch Motorräder, betreibt eine Tankstelle und einen Pizza-Imbiss. Das zahlt sich nicht erst seit der Coronakrise aus. lesen