Santander ernennt Maik Kynast zum Generalbevollmächtigten

Er trägt die Verantwortung für den Vertrieb Mobilität und Waren

| Autor: Joachim von Maltzan

Maik Kynast, der neue Generalbevollmächtigte der Santander Consumer Bank.
Maik Kynast, der neue Generalbevollmächtigte der Santander Consumer Bank. (Bild: frank reinhold)

Die Santander Consumer Bank hat ihren Bereichsleiter Vertrieb Mobilität und Waren, Maik Kynast, mit Wirkung zum 1. Februar 2019 zum Generalbevollmächtigten ernannt. Das teilte der Finanzdienstleister anlässlich seines Neujahrsempfangs mit.

Kynast hatte die Position des Bereichsleiters 2015 übernommen. Im Ressort Mobilität verantwortet er seitdem unter anderem den mit rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern größten Außendienst der Branche. Zuvor war er viele Jahre bei der FFS Bank tätig, unter anderem zuletzt als Geschäftsführer.

„Das ist ein großer Vertrauensbeweis meines Arbeitgebers, für den ich mich ausdrücklich bedanke. Wichtig ist mir weiterhin die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern und hier insbesondere der direkte Kontakt mit ihnen“, sagte Kynast.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45723791 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen