Mobilitätsversicherungen Santander stellt Angebot neu auf

Autor Martin Achter

Händlerpartner von Santander Deutschland können Kunden ab dem kommenden Jahr eine Reihe neuer Versicherungen rund um ihre individuelle Mobilität anbieten. Der Finanzdienstleister hat sein Produktportfolio neu geordnet und erweitert.

Firmen zum Thema

Santander startet 2022 mit einem neuen Angebot an Mobilitätsversicherungen.
Santander startet 2022 mit einem neuen Angebot an Mobilitätsversicherungen.
(Bild: Santander Deutschland)

Händlerpartner der Santander Deutschland können ab dem kommenden Jahr die Mobilität ihrer Kunden mit einem neuen Versicherungsportfolio absichern. Das Angebot startet ab Anfang 2022, wie Santander Deutschland am Montag in Mönchengladbach mitteilte. Dafür erweitert und erneuert der Finanzdienstleister sein bisheriges Angebotsspektrum.

Die Mobilitätsversicherungen lassen sich für den Kunden in Form eines „Baukastenprinzips“ kombinieren, wie Santander mitteilte. Das Angebot läuft unter dem Namen „Mobilität Plus“. Zu dem Baukasten gehören demnach unter anderem Leistungen wie Kfz-Schutzbriefe, die Absicherung von Kennzeichen- und Schlüsselverlusten und Reifenschutzbriefe. Auch Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit lassen sich abdecken.

Die Höhe der Leistungen und die Vertragslaufzeiten lassen sich individuell mit den Kunden vereinbaren. An diese werden etwaige Leistungen direkt ausgezahlt.

Bei seiner Kaufpreisversicherung erweitert Santander das Leistungsangebot. Diese heißt jetzt „Safe Plus“ und sichert Fälle bis zu 50.000 Euro ab, und zwar für Autos, Motorräder und Freizeitfahrzeuge. Die Fahrzeuge dürfen jetzt maximal 14 Jahre alt sein. Mietwagenkosten werden bis zu einem Betrag von 1.500 Euro übernommen. Die Reparaturkostenversicherung Care, für die Santander Deutschland mit Car Garantie kooperiert, können Kunden ab 2022 unabhängig von der Kaufpreisversicherung abschließen.

(ID:47744256)