Automechanika Digital Plus Schaufenster für die Branche

Autor: Doris Pfaff

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe nutzte die Möglichkeiten auf der hybriden Automesse in Frankfurt a. M., um Neuerungen vorzustellen. Viel Beachtung fand am ZDK-Stand die Podiumsdiskussion zum Thema Klimaschutzziele.

Endlich: Die Akkreditierungsurkunde für die AÜK ist da. Stolz präsentierten Werner Steber, Geschäftsführer der ZDK-Abteilung Werkstatt und Technik und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk die Urkunde und das neue Innungsschild für die AÜK.
Endlich: Die Akkreditierungsurkunde für die AÜK ist da. Stolz präsentierten Werner Steber, Geschäftsführer der ZDK-Abteilung Werkstatt und Technik und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk die Urkunde und das neue Innungsschild für die AÜK.
(Bild: ZDK)

Auch wenn die für die Branche wichtige Leitmesse nicht wie gewohnt stattfinden konnte, gelang es dem Kfz-Gewerbe, auf der Automechanika Digital Plus seine wichtigen Themen zu präsentieren. An allen drei Tagen war der Zentralverband an seinen Ständen auf der Frankfurter Messe präsent und widmete sich drei Schwerpunktthemen: „Grüne Kraftstoffe und Antriebe“, „AÜK und Technische Fahrzeugüberwachung“ sowie „Werkstatt der Zukunft“.

Wegen des Hybridcharakters der Messe waren die Zuschauer zu Hause im Vorteil: Sie konnten alle Vorträge und Diskussionen live und in erster Reihe mitverfolgen – auf der Messe vor Ort waren Besucher nur in beschränkter Zahl zugelassen und mussten Abstand halten.

Über den Autor

 Doris Pfaff

Doris Pfaff

Redakteurin bei »kfz-betrieb«, Ressort Verbände & Politik