Schlüsselschwund: Tipps zur Diebstahlprävention im Autohaus

Schlüssel kommen schnell abhanden

| Autor: Ottmar Holz

Nicht immer kommt „Ede“ mit dem Brecheisen in der Nacht. Gerade auch im hektischen Tagesgeschäft wechselt mancher Schlüssel blitzschnell den Besitzer.
Nicht immer kommt „Ede“ mit dem Brecheisen in der Nacht. Gerade auch im hektischen Tagesgeschäft wechselt mancher Schlüssel blitzschnell den Besitzer. (Bild: Holz / »kfz-betrieb«)

„Saalhausen. In der Nacht auf Samstag drangen Diebe in ein Autohaus an der Winterberger Straße in Saalhausen ein. Sie durchsuchten nach Polizeiangaben das Gebäude und stahlen mehrere Fahrzeugschlüssel. Mit einem der Schlüssel, einer sogenannten Keycard, klauten sie im Anschluss ein Kundenfahrzeug der Marke Renault Mégane Coupé in Cayenne-Rot mit dem amtlichen Kennzeichen OE-NH 154. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Olpe entgegen.“

Ähnliche Meldungen über Fahrzeugdiebstähle aus Autohäusern und Kfz-Werkstätten wie diese des „Sauerland Kuriers“ aus dem letzten Jahr findet Google in leider allzu großer Menge. Meist sind es nicht zugelassene Neufahrzeuge, die nach einem Schnellexport in das überwiegend ost- oder südosteuropäische Ausland einen neuen Besitzer finden. Doch auch hochpreisige Kundenfahrzeuge werden von den Profibanden nicht verschmäht. Das Vorgehen ist dabei durchaus nicht immer gleich – neben dem klassischen nächtlichen Einbruch in das Gebäude gibt es immer wieder Schlüsseldiebstähle aus unzureichend gesicherten Nachtannahmen oder gar normalen Hausbriefkästen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45895850 / Service)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen